07.06.18.:

C-Jugend-Teams spielen um den Aufstieg!

Während es die U17 bereits geschafft hat und durch die Bezirksligameisterschaft in die Landesliga aufsteigt, haben die U14 und U15 des TBV Lemgo noch Aufstiegsspiele vor sich.

Die U15 bekommt es in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga dabei mit hochkarätigen Gegnern zu tun. Der TBV, der FC Eintracht Rheine und der Delbrücker SC spielen in einer einfachen Runde einen Aufsteiger aus.

Zwei von fünf Mannschaften steigen aus der Aufstiegsrunde der U14 in die Bezirksliga auf. Hier tritt der TBV als ungeschlagener Kreismeister des Fußballkreises Lemgo gegen die jeweiligen Meister aus Herford, Lübbecke, Minden und Höxter an.

 




02.06.18.:

„Erste“ holt den Kreispokalsieg!

Durch einen 3:1-Sieg nach Verlängerung holt der TBV nach 2015 und 2016 zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren den Kreispokal. Damit sind die Lemgoer von der C-Jugend an, über B- und A-Jugend, bis zu den Senioren amtierender Kreispokalsieger.

Bei hohen Temperaturen hatte der TBV in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und hatte auch ein paar Chancen, mit denen man unter anderem die Querlatte traf, doch es dauerte bis zur 43. Minute, ehe Ali Celik zur verdienten Führung traf. Zuvor musste Heiko Langer im Lemgoer Tor grandios aus kurzer Distanz einen Kopfball abwehren.

Die mit insgesamt acht ehemaligen TBV-Spielern angetretenen Lüerdisser kamen in Hälfte zwei besser ins Spiel und erarbeiteten sich gleich mehrere gute Torchancen. Hier investierte der TBV viel zu wenig, um das vorentscheidende 2:0 nachzulegen. Verdientermaßen fiel so in der Nachspielzeit der Ausgleichstreffer.

In der Verlängerung legte der TBV wieder eine Schippe drauf und erhöhte somit den Druck. In der 110. Minute klärten die Lüerdisser zunächst einen Eckball nicht weit genug weg, sodass bei der erneuten Flanke Lionel Kumpesa frei zum Kopfball kam und zur erneuten Führung traf. Nach dem Lüerdisser Klärungsversuch sank VfL-Abwehrspieler Jan Blübaum zu Boden, doch der gute Schiedsrichter Timo Franz-Sauerbier sah keinen Regelverstoß und ließ weiterlaufen. Viele meinten, der TBV hätte den Ball ins Aus spielen müssen, doch zwischen Verletzung und Tor lagen maximal fünf Sekunden ohne weitere Spielunterbrechung, weshalb ein Weiterspielen durchaus in Ordnung ging (hätte in dieser Situation jede andere Mannschaft auch gemacht).

Ali Celik traf anschließend noch zum entscheidenden 3:1-Sieg.

Anschließend war der Jubel im mit vielen Fans angereisten TBV-Lager groß, qualifizierte man sich mit dem Sieg schließlich nebenbei auch für den Westfalenpokal in der kommenden Saison!

 




26.05.18.:

U17 ist Bezirksligameister, U14 Kreismeister !!!

Eine ganz starke Saison spielte die U17, die sich neben dem Kreispokalsieg auch vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga gesichert hat.

Die U14 ist Kreismeister und wird in den kommenden Wochen um den Aufstieg in die Bezirksliga spielen!

Super Leistung, herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten!




12.05.18.:

Arminia ist zu Gast!!!

Am Donnerstag, 17.05.2018 empfängt der TBV Lemgo die Zweitliga-Profis des DSC Arminia Bielefeld zu einem Freundschaftsspiel auf der Sportanlage Walkenfeld in  Brake. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf im „Blickfang“ in der Lemgoer Haferstraße. Erwachsene zahlen 8€ Eintritt, Kinder, Schüler und Rentner 4€.




04.05.18.:

„Erste“ steht im Kreispokalfinale

Nach den Titelgewinnen in 2015 und 2016 steht der TBV Lemgo erneut im Kreispokalfinale und trifft dort am Donnerstag (Fronleichnam), 31.05.2018 in Lüerdissen auf den gastgebenden VfL.

Im Halbfinale beim TuS Lipperreihe kam der TBV gut ins Spiel und ging früh durch Oliver Hett (5. Min.) in Führung. Saliou Abou erhöhte nach nur 16 Minuten bereits auf 2:0. Lipperreihe stand defensiv kompakt und bot eine kämpferisch gute Leistung, kam selbst aber nur zu einer wirklich sehr guten Chance, als man nach Fernschuss den Außenpfosten traf. Das Spiel verflachte zusehends, sodass es bis zur 90. Minute dauerte, ehe Zalem Özmen mit einem Kopfballtreffer für den verdienten 3:0 Endstand sorgte.

Als direkt nach Abpfiff das Ergebnis des zweiten Halbfinals durchsickerte (FC SSW – VfL Lüerdissen 0:1), war den Spielern bereits sofort die Vorfreude auf das Stadtderby im Finale anzusehen. Dann möchte die „Erste“ nach den Kreispokalsiegen der A-, B- und C-Junioren den 4. Pokal der Saison gewinnen.

 




26.03.18.:

Erste siegt in Friedrichsdorf

Beim TuS Friedrichsdorf siegte die Erste am Sonntag hochverdient mit 3:1. Oliver Hett traf bereits früh zur 1:0-Führung (9. Min.), doch der TBV schaffte es im Anschluss nicht, trotz einiger bester Einschussmöglichkeiten und einer deutlichen spielerischen Überlegenheit, den Spielstand aufzustocken. Erst in der 45. Minute erzielte Saliou Abou das überfällige 2:0.

Auch in Hälfte Zwei, nachdem die Lemgoer eine kurze Drangphase des Gastgebers schadlos überstanden, konnte man fast nur die Chancenverwertung bemängeln. So dauerte es bis zur 78. Minute, bis die zahlreichen Lemgoer Anhänger das vorentscheidende und hochverdiente 3:0 durch Ali Celik bejubeln durften. Friedrichsdorf kam zwar noch zum 1:3-Ehrentreffer (84. Min.), für mehr langte es aber nicht.

TBV-U15 gewinnt das Nachholspiel gegen den VfL Theesen mit 4:2

Der Lemgoer Leon Büker eröffnete den Torreigen der Gastgeber mit dem 1:0 in der 17. Spielminute, nachdem er die scharfe Hereingabe von Liam Raskin mühelos im Tor der Bielefelder unterbringen konnte. Dann war es Liam Raskin, der 4 Minuten später ein klasse Anspiel von Erik Gehlen zum 2:0 (20.) verwertete. Kurz vor der Halbzeitpause erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 2:1 (32.). Nach der Pause verstärkten die Bielefelder ihre Angriffsbemühungen und kamen in der 54. Spielminute zum Ausgleichstreffer. Mit seinem zweiten Treffer, wieder nach Vorarbeit von Liam Raskin, ließ Leon Büker die Lemgoer in der 60. Spielminute erneut jubeln. In der Nachspielzeit (72.) krönte der TBV-Kapitän Erik Gehlen seine hervorragende Leistung mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 28 Meter zum 4:2 Endstand. Gegen eine sehr spielstarke und taktisch gut agierende Theesener Mannschaft präsentierte sich die junge TBV-Elf (zehn Jungjahrgänge kamen zum Einsatz), die mit einer komplett neuformierten und nicht eingespielten Abwehrreihe antreten musste, am Ende als das effektivere und willensstärkere Team.




13.03.18.:

U15 setzt sich in der Spitzengruppe fest

Gegen den VfB Fichte Bielefeld setzte sich die U15 am Wochenende mit 2:0 durch. Die Treffer für den TBV erzielten in einem „Geduldspiel“ Liam Raskin und Erik Gehlen. Damit bleiben die Lemgoer vorerst an der Tabellenspitze.

Nach dem ungefährdeten 6:1-Derbysieg unter der Woche beim TSV Oerlinghausen, bei dem Ole Kersten (3), Diyar Gündüz (2) und Julian Jobstmeier trafen, musste die U17 im Westfalenpokal die erste Niederlage der Saison wegstecken. Zwar glich Jobstmeier die frühe Führung des SC Altenrheine noch vor der Halbzeit aus, am Ende musste der TBV dennoch in eine 1:3-Niederlage einwilligen.

Bereits am Mittwoch gastierte die U19 zum Derby beim SV Jerxen-Orbke. Als schon viel auf eine Punkteteilung hindeutete, erzielte Fabian Grob in der 90. Minute den 1:0-Siegtreffer für den TBV.

Unter die Räder kam die „Zweite“ beim Aufstiegsaspiranten TuS Ahmsen. 0:4 hieß es am Ende für die Gastgeber.

Über ein 1:1 beim SV Spexard II kam die „Erste“ nicht hinaus. Patrick Günther erzielte die frühe Lemgoer Führung, die der SV in der 58. Minute ausglich. Die spielerische Überlegenheit konnte der TBV nicht in weitere Tore ummünzen, selbst zwei Strafstöße führten nicht zum Torerfolg.




26.02.18.:

U17 baut ihre Tabellenführung aus

Durch den souveränen 3:0-Erfolg beim VfL Mennighüffen, bei dem Jobstmeier (2) und Wehmeier für den TBV trafen, bleibt die U17 auch im elften Ligaspiel ohne Punktverlust und baut ihre Tabellenführung damit aus.

Bei der Spvg 20 Brakel II siegte die U15 mit 5:1 und hat damit zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen. Liam Raskin (2), Erik Gehlen (2) und Robin Gnech trafen für die Lemgoer.

An ihrer eigenen Chancenverwertung scheiterte die U19 im Spiel gegen den SV Höxter. Den 0:2-Halbzeitrückstand glichen Hagemann und Haupt aus. In der Nachspielzeit traf Höxter mit dem einzigen Torschuss im zweiten Spielabschnitt zum glücklichen 2:3.

Mit 0:4 unterlag die „Erste“ deutlich beim Post TSV Detmold. Freistehend aus kurzer Distanz musste Saliou Abou die Führung der Gastgeber ausgleichen, scheiterte aber am gegnerischen Torwart. Durch einen unberechtigten Strafstoß, über den sich selbst die Gastgeber wunderten, erzielten die Detmolder kurz vor der Pause das 2:0. War der TBV in Hälfte Eins noch ebenbürtig, nutzte Post TSV die Führung nun geschickt zu Kontern und schraubte das Ergebnis nicht unverdient in die Höhe.




19.02.18.:

Westfalenpokal: U17 siegt gegen TuS Sundern

Freud und Leid beim TBV in der ersten Runde

Während sich die U19 nach starkem Auftritt gegen den FC Preußen Espelkamp knapp mit 3:4 geschlagen geben musste, besiegte die U17 den Landesligisten vom TuS 1886 Sundern mit 4:2.

Die U17 empfing heute Morgen den Landesligisten aus Sundern. Der TBV versuchte von Beginn an das Zepter in die Hand zu nehmen, das Spiel ging allerdings auf beiden Seiten nervös los. Nach und nach fand die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und dominierte die Gäste immer mehr und mehr. Nach 10 Minuten war es Andrejew, der einen Freistoß unter der Mauer her schoss und dabei unhaltbar ins lange Eck abgefälscht wurde. Der TBV nun voll da und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und wartete geschickt auf die sich bietenden Räume. Im 10 Minuten Takt wurde das Ergebnis der Heimmannschaft auf 4:0 aufgestockt (20.;32;39. Min die weiteren Tore). Von den Gästen in der ersten Halbzeit kaum was zu sehen, ein einziger richtiger Torschuss kam auf das Lemgoer Gehäuse.

Zu Beginn der 2. Halbzeit die Heimmannschaft noch aktiver und leicht feldüberlegend. Weitere gute Chancen wurden leider liegen gelassen und den Gästen aus dem Sauerland wurde nun etwas mehr Platz gelassen, sodass auch diese nun zu mehr Abschlussmöglichkeiten kamen, die allerdings noch nicht genutzt wurden. In der 63. Minute war es dann ein Elfmeter, der den Gästen das erste Tor des Tages bescherte. Die eigentliche Grundformation wurde etwas nachgelassen, die Gäste konnten den entstandenen Raum aber nicht nutzen, lediglich ein Konter in der 79. Minute, der gut zu Endegespielt wurde, konnte noch zum 4:2 Endstand verwertet werden.

 

Ein wahres Fußballfest für den neutralen Zuschauer lieferte sich unsere U19 in der ersten Westfalenpokalrunde gegen Preußen Espelkamp. Letztlich triumphierten die Preußen mit 3:4.
In einer munteren Anfangsphase gingen die Gäste aus Espelkamp nach einem langen Ball in Führung (5. Min). Einen Freistoß in der 8.Min verlängerte Haupt mit dem Hinterkopf und Gamm glich aus kurzer Entfernung in bester Mittelstürmermanier zum 1:1 aus. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Chancenvorteilen für unsere Lemgoer durch die agilen Offensivkräfte Hartwig, Haupt, Colak und Gamm. Ein Torerfolg kam im ersten Durchgang jedoch nicht mehr dazu. Auf der anderen Seite parierte Torhüter Sander quasi mit dem Halbzeitpfiff gemeinsam mit Abwehrchef Kocak einen Espelkamper Freistoß auf der Torlinie.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Preußen zunächst besser aus der Kabine, das Tor machten jedoch unsere Lemgoer in der 52.Min: einen kurz ausgeführten Eckball von Colak flankte Hartwig vors Tor und Kapitän Grob knipste die 2:1 Führung. Nun suchten unsere Lemgoer die Entscheidung, übernahmen das Kommando und drängten auf das dritte Tor. Mehrere gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden; in der 58.Min köpfte Mittelfeldmotor Radovanovic an die Latte und im direkten Gegenzug konterte Espelkamp uns zum 2:2 aus. Damit nicht genug: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau konnte der Gast gar zwei Minuten später mit 2:3 in Führung gehen. Doch wieder hatten unsere Lemgoer die richtige Antwort und Colak traf aus 20m zum Ausgleich (69.). Den Siegtreffer nach einem Freistoß zum 3:4 aus unserer Sicht erzielte Espelkamp in der 75.Min. Zwar drückten unsere TBVer in der Schlussoffensive auf den Ausgleich und schürten den Landesligisten vor seinem Tor ein, doch Hagemann, Kocak, Beermann, Obaed & Co. Hatten nicht das nötige Glück im Abschluss.
„Dieses Spiel war Werbung für den Fußball. Beide Mannschaften konnten jederzeit gewinnen und waren Torgefährlich. Schade, dass wir heute den Kürzeren gezogen haben und Glückwunsch an Preußen Espelkamp zum Einzug in die nächste Runde,“ so das Fazit unseres Trainerteams.



05.02.18.:

U15 scheidet aus dem Westfalenpokal aus

Während die Spiele der U17 und U19 ausgefallen sind und am kommenden Sonntag nachgeholt werden, spielte bereits am Samstag die U15 des TBV und ist leider gegen den VfB Waltrop aus dem Westfalenpokal ausgeschieden.
Trotz einer engagierten Leistung musste der Lemgoer Bezirksligist in der ersten Runde die Segel streichen.
Die Mannschaft des Trainerteams Christopher André, Norbert Piekatz und Mike Krüger unterlag dem Landesligisten aus Waltrop mit 0:4 (0:1).
Von Beginn an störte das TBV-Team mit viel Herz und Engagement immer wieder wirkungsvoll den Spielaufbau der körperlich überlegenden Gäste, die dadurch über weite Strecken des Spiels nicht in ihren Spielrhythmus fanden.
Dennoch mussten die Lemgoer in der 23. Spielminute das 0:1 hinnehmen, nachdem TBV-Keeper Gino Gandzior einen harten 12 Meter-Schuss klasse parieren konnte, jedoch gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz machtlos war.
In der zweiten Halbzeit profitierte der VfB von der Unachtsamkeit der Lemgoer in zwei Spielsituationen, welche dann zum 0:2 (50.) und 0:3 (59.) führten.
Den Endstand zum 0:4 markierten die Waltroper in der 60. Spielminute.