Remis gegen Lohe / Bad Oeynhausen

TBV Lemgo – JSG Lohe/ FC Bad Oeynhausen 2:2

Der TBV startete mit viel Schwung in die Partie und setzte sich in der Hälfte der Gäste fest. Nach einem Foul im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den TBV, doch der Ball landete am Pfosten. Wenig später dribbelte sich Leonard Hohner durch die Abwehrreihen, zielte im Anschluss aber zu genau und scheiterte am Aluminium. Lemgo ließ sich von der dürftigen Chancenverwertung nicht beeindrucken und spielte weiter geduldig. Folgerichtig markierte Leonard Hohner das 1:0 für die Hansestädter. Nach der Halbzeit agierte Lemgo zu passiv, so dass Lohe/Bad Oeynhausen besser in die Partie kam. Nach einem Abstimmungsfehler fiel der Ausgleichstreffer, nur wenigen Minuten später gingen die Gäste sogar in Führung. Im Anschluss berappelte sich der TBV wieder und startete eine Drangphase, die Leonard Hohner für seinen zweiten Treffer des Tages nutzen konnte. Lemgo blieb nach dem Ausgleich dran und drängte auf den Siegtreffer, der aber nicht mehr fallen sollte.

Sieg gegen den Tabellenzweiten

TBV Lemgo – VfL Theesen 1:0

Nach dem verlorenen Spitzenspiel in Rödinghausen empfing der TBV den zweitplatzierten VFL Theesen. Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem die Gäste zwar Feldvorteile hatten, dabei allerdings keine Lücken im Defensivverbund der Hansestädter fanden. Lemgo setzte immer wieder Nadelstiche und schaltete nach Ballgewinn schnell um. Einen Fehler im Aufbauspiel der Gäste nutzte der sehr aufmerksame Louis Schirmacher zu einem tollen Solo-Lauf, den er kurz vor der Pause mit einem Tor krönte. In der zweiten Halbzeit agierte Theesen zielstrebiger und erhöhte das Tempo, doch der TBV ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Immer wieder konnte sich Lemgo geschickt befreien und so für Entlastung sorgen. Einen mustergültigen Konter kurz vor Schluss verpasste Robin Gnech um haaresbreite, so dass es bis zur letzten Minute spannend blieb. In den Schlussminuten stürmte sogar der Torwart des VFL mit, doch TBV-Keeper Riko Landwehr, der eigentlich als Feldspieler glänzt, hielt seinen Kasten saubere. TBV-Trainer Lars Schrahe sah eine überzeugende Leistung seiner Mannschaft:“ Wir haben die Trainingsinhalte der letzten Wochen gut auf das Spiel übertragen und durch eine super Mannschaftsleistung die drei Punkte verdient!“

Beim Tabellenführer lange mitgehalten

SV Rödinghausen -TBV Lemgo 4:1

Im Spitzenspiel gegen den SV Rödinghausen legte der TBV den Fokus auf eine sichere Defensive. Rödinghausen übernahm die Spielkontrolle, konnte aber in der Anfangsphase nicht gefährlich vor das TBV Gehäuse kommen. Die Abwehr der Lemgoer verteidigte clever, bot den Hausherren wenig Platz und lauerte auf Konter. Einige vielversprechende Kontersituationen für den TBV wurden allerdings nicht sauber zu Ende gespielt, so dass daraus keine wirkliche Gefahr entstand. Vor der Pause intensivierte Rödinghausen noch einmal ihre Offensivbemühungen, doch mit Glück und Geschick rettete sich der TBV in die Halbzeit. Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Hansestädter. Mit viel Schwung und Selbstvertrauen spielte der TBV nach vorne und kam mehrmals zu guten Einschussmöglichkeiten, doch ein Tor sollte nicht gelingen. Wie so oft im Fußball sollte sich die schwache Chancenverwertung rächen. Nach einer Ecke nutzten die Gastgeber eine undurchsichtige Situation im Strafraum und trafen zum 1:0. Wenig später folgte nach einer gelungenen Kombination das 2:0 für Rödinghausen. Trotz des Rückstands spielte der TBV weiter mutig nach vorne, wurde allerdings klassisch ausgekontert und musste das 3:0 hinnehmen. Lorenzo Meier verkürzte wenig später noch auf 3:1, doch die weiteren Angriffsbemühungen sollten nicht belohnt werden. Stattdessen erhöhte Rödinghausen kurz vor Schluss auf 4:1.

TBV macht´s zweistellig

TBV Lemgo – FT Dützen 11:0

Im ersten Heimspiel der Rückrunde empfing der TBV das Tabellenschlusslicht aus Dützen. Von Beginn an übernahm Lemgo die Spielkontrolle und ließ Ball und Gegner laufen. Bereits nach vier Minuten bestätigte Lorenzo Meier seine aufsteigende Formkurve und markierte das wichtige frühe Tor. Mit der Führung im Rücken spielte der TBV gefällig nach vorne und erhöhte bis zur Pause auf 5:0. Trotz des eindeutigen Ergebnisses war die Gier der Hausherren noch nicht gestillt. Lemgo erspielte sich Chance um Chance und ließ überforderten Gästen keine Zeit zum Durchatmen. Mit elf Toren nach 60 Minuten feierte der TBV einen Kantersieg und geht optimistisch in die Spitzenspiele gegen den SV Rödinghausen und VFL Theesen.

Auswärtspunkt zum Rückrundenstart

SpVg Brakel – TBV Lemgo 2:2

Der Spielplan führte die TBV-Kicker zum Rückrundenauftakt nach Brakel. Zu Beginn präsentierte sich Lemgo nervös und agierte ungewohnt fahrlässig. Durch einen starken Konter nach acht Minuten ging Brakel in Führung. Der TBV schüttelte sich kurz und spielte in den darauffolgenden Minuten sicherer und kam zu guten Torgelegenheiten. Dennoch fehlte bis dahin das nötige Quäntchen Glück. Hochmotiviert startete Lemgo in die zweiten 30 Minuten und drückte auf den Ausgleich, aber das Abwehrbollwerk der Hausherren hielt vorerst stand. In den letzten Minuten erhöhte der TBV noch einmal die Schlagzahl und setzte voll auf die Offensive. Lorenzo Meier behielt in einer hektischen Schlussphase die Nerven und traf erst zum 1:1, wenig später erhöhte er sogar auf 2:1. Mitten in dem Jubel der zahlreich mitgereisten TBV-Fans nutzte das Heimteam eine unübersichtliche Situation und kam kurz vor Schluss noch zum 2:2. Unter dem Strich ist das Ergebnis leistungsgerecht und Lemgo wahrt seine Serie von nun mittlerweile acht ungeschlagenen Partien in Folge. Am kommenden Samstag gastiert FT Dützen am Jahnplatz.

Platz 3 dank siebtem Spiel infolge ohne Niederlage

TBV Lemgo – SV Werl-Aspe  2:0

Im letzten Spiel des Jahres empfing der TBV den SV Werl-Aspe und die Gastgeber bestätigten den positiven Trend der letzten Wochen mit einer guten Leistung. Von Beginn an übernahm Lemgo die Kontrolle, verpasste es aber frühzeitig in Führung zu gehen. Gute Gelegenheiten blieben zunächst ungenutzt. Kurz vor der Pause belohnte sich der TBV dann doch noch mit einem Treffer. Nach schöner Passstaffette traf Enno Tennstedt aus der Distanz zum 1:0. Mit der Führung im Rücken kam der TBV mit viel Power aus der Kabine und erwischte die Gäste auf dem falschen Fuß. Leonard Hohner zeigte sich hellwach und markierte nach 60 gespielten Sekunden in der zweiten Hälfte das 2:0. In der Schlussphase ließ der TBV noch weitere Torchancen ungenutzt, sodass es beim hochverdienten 2:0 blieb. Der TBV beendet damit die Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz.

Torloses Remis bei Eintracht Bielefeld

Eintracht Bielefeld – TBV Lemgo 0:0

Beide Teams klagten im Vorfeld der Partie über einige Ausfälle, trotzdem entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel, in dem beide Teams mit offenem Visier spielten. Der TBV war um Ballkontrolle bemüht und suchte geduldig die Lücken im Defensivverbund der Eintracht. Eine Großchance zur Führung ließ James Wagner nach zehn Minuten liegen, weitere Halbchancen für den TBV fanden ebenfalls nicht den Weg ins Tor. Die Gastgeber lauerten auf Konter und zeigten sich dadurch immer wieder gefährlich. Die neuformierte TBV-Abwehr zeigte allerdings eine gute Leistung und hielt dagegen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückte der TBV auf den Führungstreffer, Lorenzo Meier scheiterte allerdings aus aussichtsreicher Position am Eintracht-Keeper. Mit zunehmender Spieldauer gab Lemgo die Zügel aus der Hand und die Hausherren übernahmen die Kontrolle. In den letzten Minuten wackelte die TBV-Defensive zwar bedenklich, letztendlich blieb es aber beim gerechten 0:0. Der TBV ist damit seit sechs Spielen ungeschlagen.

Seit fünf Spielen ungeschlagen

TBV Lemgo – SV Kutenhausen/Todtenhausen 4:2

Der TBV kam gut aus den Startlöchern und ließ den Ball gefällig durch die eigenen Reihen laufen. Die erste Chance für die Gastgeber verwandelte Lorenzo Meier überlegt zum 1:0. Nur eine Zeigerumdrehung später traf James Wagner nach tollem Solo zur vermeintlich sicheren 2:0 Führung. Doch Kutenhausen-Todtenhausen kämpfte sich zurück ins Spiel und kam nach einem Stellungsfehler der TBV-Abwehr zu einer vielversprechenden Torchance, die nur durch ein Foul im Strafraum verhindert werden konnte. Der fällige Strafstoß wurde sicher versenkt und die Gäste waren wieder im Spiel. Kurz nach der Halbzeit traf Lorenzo Meier zur 3:1 Führung, die Gäste steckten aber nicht auf und bewiesen Moral. Nach einem Konter verkürzten die Gäste auf 3:2 und warfen alles nach vorne. Der TBV ließ aber nichts mehr zu und James Wagner entschied die Partie in der Schlussminute mit seinem zweiten Treffer.

Derbysieg in Jerxen

SV Jerxen-Orbke – TBV Lemgo 1:2

Im Vorfeld des Spitzenspiels rechneten sich beide Lager Chancen auf etwas Zählbares aus. Der TBV überließ den Gastgebern den Ball und agierte aus einer defensiven Ordnung heraus. Jerxen-Orbke erspielte sich einige Standardsituationen, erwies sich dabei allerdings nicht durchschlagskräftig genug. Der TBV wurde im Laufe des Spiels mutiger und setzte die Eintracht früh im Spielaufbau unter Druck. Jarno Christians erkämpfte kurz vor dem gegenerischen Tor den Ball, behielt vor dem Tor die Nerven und sah den besser postierten Leonard Hohner, der nur noch einschieben musste. Die Führung spielte den Gästen in die Karten und Lemgo verteidigte bis zur Halbzeit clever gegen anrennende Gastgeber. Die zweite Halbzeit startete mit einem Paukenschlag. Die Eintracht erwischte den besseren Start und drückte aufs Gaspedal. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau musste sich TBV-Keeper Maximilian Röhling geschlagen geben. In der Folge ergab sich für beide Teams die Chance auf den Führungstreffer, doch es sollte bis acht Minuten vor Schluss dauern, bis ein Tor fiel. TBV-Spielführer Luis Meier traf per direktem Freistoß zum viel umjubelten 2:1 für die Gäste. Jerxen-Orbke warf noch einmal alles nach vorne, doch Lemgo konnte mit Glück und Geschick die knappe Führung verteidigen.

Torlos in Herringhausen-Eickum

SG FA Herringhausen-Eickum – TBV Lemgo 0:0

Die Gäste aus Lemgo agierten in den ersten Minuten der Partie zu passiv und liefen dem Geschehen hinterher. Herringhausen/Eickum übernahm die Spielkontrolle und spielte sich gefällig durch das Mittelfeld ohne dabei große Torgefahr auszustrahlen. Der TBV ordnete sich mit zunehmender Spieldauer besser und setzte erste Nadelstiche in der Offensive. Torlos ging es in die Pause und beide Teams schalteten in Halbzeit zwei noch einen Gang höher. Eine Großchance der Gastgeber vereitelte TBV-Keeper Maximilian Röhling im 1gegen1 stark. Herringhausen/Eickum erspielte sich in der Schlussphase Feldvorteile, doch die TBV-Abwehr rund um Riko Landwehr stand sicher und ließ auch in einer heißen Schlussphase nichts anbrennen.

James Wagner trifft zum Ausgleich

TBV Lemgo – VfL Mennighüffen 1:1

Die TBV-Kicker starteten ambitioniert in das Heimspiel gegen Mennighüffen, doch die Gäste präsentierten sich in guter Verfassung und standen sicher in der Defensive. Durch schnell vorgetragene Konter zeigte Mennighüffen immer wieder Präsenz vor dem Lemgoer Gehäuse und sorgte für Gefahr. Der TBV war um Ball- und Spielkontrolle bemüht, gewann aber im ersten Spielabschnitt die entscheidenden Zweikämpfe nicht oder scheiterte am finalen Pass in die Spitze. Die fehlende Konsequenz der Hausherren sollte noch vor der Pause bestraft werden. Ein Strafstoß brachte die Gäste kurz vor der Halbzeit in Front. Lemgo ließ sich durch den Rückstand nicht beirren und suchte in den zweiten 30 Minuten sein Glück in der Offensive. Dabei hatte der TBV Glück, dass Mennighüffen die sich bietenden Räume nicht ausnutzte, TBV-Keeper Maximilian Röhling vereitelte einige gefährlichen Szenen und hielt seine Farben im Spiel. In der Schlussphase erhöhte Lemgo noch einmal die Schlagzahl und kam nach schöner Vorarbeit von Burak Sarioglu durch James Wagner zum 1:1. Lemgo spielte in den letzten Minuten auf Sieg, doch ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen.

Lorenzo Meier dreht durch seinen Hattrick das Spiel

JSG Lohe / FC Bad Oeynhausen – TBV Lemgo 2:3

Die Gastgeber bestimmten die Anfangsphase der Partie und gingen nach sieben gespielten Minuten mit 1:0 in Führung. Der TBV agierte zu passiv und Bad Oeynhausen bespielte die sich bietenden Räume gekonnt. Kurz vor der Pause erhöhte das Heimteam nach einem satten Schuss auf 2:0. Doch der TBV kam motiviert aus der Halbzeit und erspielte sich Torchancen, doch es sollte bis zehn Minuten vor Schluss dauern, bis der Anschlusstreffer durch Lorenzo Meier fiel. In der hektischen Schlussphase behielt Lorenzo Meier einen kühlen Kopf und traf erst per Lupfer zum 2:2 (55.min) und in der vorletzten Spielminute zum vielumjubelten 3:2 für die Gäste aus Lemgo.

TBV unterliegt dem VfL Theesen

VfL Theesen – TBV Lemgo 4:2

Beide Teams hatten sich viel vorgenommen und gingen motiviert zu Werke. Die Gastgeber erspielten sich in den ersten Minuten eine Feldüberlegenheit, scheiterten aber an den eigenen Nerven oder an dem gut aufgelegten TBV-Keeper Frederik Appel. Mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich der TBV in die Partie

und ging durch Leonard Hohner mit 1:0 in Führung. Drei Zeigerumdrehungen später traf Lorenzo Meier mit einem Lupfer sehenswert zum 2:0. Eine Nachlässigkeit vor der Halbzeit in der Abwehrreihe des TBV führte zu einem Strafstoß für Theesen. Die Chance zum Anschlusstreffer ließen sich die Hausherren nicht nehmen und verkürzten auf 2:1. In der zweiten Halbzeit schaltete Theesen nochmal einen Gang höher und traf in der 38. Minute zum Ausgleich. Der TBV verteidigte in der Folgezeit leidenschaftlich, musste aber fünf Minuten vor Schluss das 3:2 hinnehmen. Lemgo ging in den letzten Minuten noch einmal volles Risiko, wurde dann allerdings klassisch ausgekontert.

Knappe Niederlage gegen Rödinghausen

TBV Lemgo – SV Rödinghausen 1:2

Der ambitionierte SV Rödinghausen startete stark und war in der ersten Halbzeit überlegen. Die TBV-Defensive stand jedoch gut, sodass kaum Torchancen zugelassen wurden. Durch eine Unachtsamkeit nach einem schnell ausgeführten Freistoß konnte der SV dennoch in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit kam der TBV besser ins Spiel und setzte Rödinghausen von Beginn an unter Druck! Der Ausgleich für den TBV durch Jarno Christians fiel schnell und infolge dessen agierte Rödinghausen eine zeitlang sehr nervös! Leider verpasste der TBV die Chance,  dieses für eine Führung auszunutzen. Im Verlauf der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Durch eine Unachtsamkeit in der Devensive fiel dann aber leider kurz vor Ende der Partie der Siegtreffer der Gäste!

TBV siegt auch in Dützen

FT Dützen – TBV Lemgo 0:4

Die U13 des TBV ging hochmotiviert in das erste Auswärtsspiel der Saison und übernahm von Beginn an die Spielkontrolle. Mit kurzen Pässen durch das Mittelfeld erspielten sich die Lemgoer zahlreiche Torraumszenen, konnten den Keeper der Heimmannschaft in den ersten 30 Minuten aber nicht bezwingen. In der zweiten Halbzeit erhöhte der TBV nochmal die Intensität und der eingewechselte Jonas Sapara avancierte zum Matchwinner. Mit drei Toren in 16 Minuten sicherte er seinem Team den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Nach einem schönen Spielzug erhöhte Enno Tennstedt zwischenzeitlich sehenswert auf 3:0 und ließ seine Farben jubeln. TBV-Trainer Lars Schrahe zum Erfolg in Dützen: „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Die Energie von der Bank war heute der entscheidende Schlüssel.“

Auftaktsieg gegen Brakel

TBV Lemgo – SpVg Brakel 2:1

Im ersten Spiel der neuen Saison empfing die U13 des TBV die Gäste aus Brakel. Den besseren Start erwischten die 
Gäste und drückten von Beginn an auf das Tempo, doch das TBV-Abwehrbollwerk stand zunächst sicher. Nach 13 
gespielten Minuten nutzten die spielstarken Jungs aus Brakel eine Nachlässigkeit in der Hintermannschaft von Lemgo 
und gingen mit 1:0 in Front. (13. Min). In der Folgezeit schüttelten sich die TBV-Kicker kurz und versuchten noch vor der 
Pause zum Ausgleich zu kommen, doch ein Tor sollte vorerst nicht dabei herausspringen. In der Halbzeitpause nahmen 
sich Team und Trainer einiges vor und dieses Mal kam er Gastgeber besser aus der Pause. Von Minute zu Minute wurde
das Spiel des TBV sicherer und es ergaben sich einige Torchancen, von denen Leonhard Hohner eine, nach einer 
Freistoßflanke, per Kopf einnickte. (39. Min) Mit viel Rückenwind ging der TBV in die Schlussphase und der eingewechselte
Robin Gnech veredelte nach Vorlage von Elias Heinze einen klasse Spielzug in bester Stürmer-Manier zum viel umjubelten
2:1 ( 51. Min). Mit viel Kampf und Leidenschaft verteidigte der TBV das 2:1 und belohnte sich letztendlich mit drei wichtigen
Punkten zum Auftakt.