Kreispokal: TBV Lemgo U15 holt Pokal im Finale gegen JSG Aspe-Retzen
Mit einem 2:1-Sieg im Kreispokalendspiel gegen die JSG Aspe-Retzen holt sich die U15 des TBV Lemgo zum dritten Mal in Folge den begehrten Pott.
In einer zunächst chancenarmen aber kämpferischen Partie waren beide Teams zwar bemüht, doch ließen sie die spielerischen Elemente über weite Strecken vermissen.
Als dann in der 23. Spielminute eine schöne Kombination der Lemgoer über den linken Flügel durch Sam Tasar und Burak Sarioglu durchgespielt wurde, landete der Ball präzise vor die Füße des TBV-Kapitäns Erik Gehlen, der zur 1:0-Führung unbedrängt einschieben konnte.
Drei Minuten (26.) später jagte Elias Heger mit einem unglaublichen Weitschuss aus 30 m die Kugel rechts oben in den Winkel und ließ dem Asper Keeper keine Chance das 2:0 für den TBV zu verhindern.
Pech für die Lemgoer in der 32. Spielminute als Riko Landwehr nach einer Ecke von Luis Meier den Ball per Direktabnahme an die Latte setzte.
Nach dem Wechsel erwischte die JSG Aspe-Retzen den besseren Start und prüfte in einer Doppelaktion den Lemgoer Keeper Gino Gandzior, der zweimal klasse parieren konnte, jedoch in der 40. Spielminute machtlos war und die JSG auf 2:1 verkürzte.
Das Spiel blieb bis zum Ende spannend, doch letztendlich setze sich das U15-Team aus Lemgo mit seiner kämpferischen Moral und einer taktisch cleveren Leistung gegen eine starke JSG Aspe-Retzen durch.

 

 

Glanzloser Sieg der U15 im Heimspiel gegen SV Kutenhausen-Todtenhausen


Nach dem Unentschieden und der Niederlage in den letzten beiden Spielen sollte im Heimspiel der Lemgoer die Trendwende gegen den SV Kutenhausen-Todtenhausen eingeläutet werden.
Gegen sehr defensiv agierende Gäste gelang dem TBV in der 9. Spielminute die erste Tormöglichkeit, nachdem der letzte Ball einer schönen Lemgoer Kombination durch Riko Landwehr und Jonas Ramadan leider zu scharf für den einschussbereiten Tim Stolpe gespielt war.
Als fünf Minuten später Jonas Ramadan nach Freistoß vom TBV-Kapitän Elias Heger bedient wurde, chipte dieser den Ball elegant über den Gästekeeper, aber auch über das Gästegehäuse, sodass es weiterhin beim 0:0 blieb.
Die verdiente 1:0-Führung für den TBV Lemgo in der 25. Spielminute erzielte dann Riko Landwehr, der den Ball ungehindert aus kurzer Entfernung nach Querpass von Erik Gehlen über die Torlinie drücken konnte.
Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.
Fünf Minuten nach Wiederanpfiff nutzte Erik Gehlen eine Unsicherheit des Gästekeepers und baute mit seinem 8. Saisontor die Lemgoer Führung weiter aus.
Die Gäste hatten in der Folge Glück, dass der TBV weitere Chancen ungenutzt ließ und so blieb es am Ende bei dem hoch verdienten aber glanzlosen 2:0.

 

Erste Saisonniederlage der U15 am 7. Spieltag in Bielefeld

Nach sechs ungeschlagenen Spielen musste das U15-Team aus Lemgo die erste Saisonniederlage beim VfR Wellensiek in Bielefeld hinnehmen.
Die Bielefelder bereiteten von Beginn an den Gästen große Schwierigkeiten und ließen gekonnt die Lemgoer Offensivstärke und Spielkontrolle nicht zu.
TBV-Keeper Gino Gandzior rettete gleich zweimal das 0:0, nachdem er beim zweiten Nachfassen mit spektakulärem Reflex den Ball von der Linie holte und in der darauffolgenden Aktion gegen den anstürmenden Wellensieker Spieler reaktionsschnell klären konnte.
Glück für das Team aus Lemgo, als in der 31. Spielminute ein Freistoßball das Lattenkreuz traf.
Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kassierte der TBV nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld das spielentscheidende Tor zum 1:0 (35.).
Nach einer ordentlichen Traineransprache kamen die Lemgoer aus der Halbzeitpause deutlich aktiver und strukturierter, machten mehr Druck, jedoch ohne zählbaren Erfolg.
Der TBV hoffte bis zuletzt noch auf den Ausgleich, doch die größte Möglichkeit zum 1:1 vergab Tim Stolpe nur knapp nach toller Kombination der Hansestädter über drei Stationen.

 

Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Rödinghausen endete 1:1

Auch der Tabellenführer aus Rödinghausen konnte gegen den TBV Lemgo nicht gewinnen und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.
In einem spannenden Spiel klärte TBV-Keeper Lucas Wehmann bereits in der 3. Spielminute gegen den allein auf das Lemgoer Tor stürmenden Rödinghauser Spieler mit vollem Körpereinsatz.
Die 1:0-Führung (13.) für die Hansestädter durch Elias Heger mit seinem sehenswerten Freistoß in den linken Torwinkel aus 17 m, bedeutete gleichzeitig den ersten Gegentreffer für das Rödinghauser Team in dieser Saison.
Die taktisch klug agierenden Lemgoer hätten im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sogar die Führung ausbauen können, doch gute Torchancen durch Riko Landwehr, Jonas Ramadan sowie Erik Gehlen wurden nicht konsequent genutzt.
Nach der Pause drängten die Gäste immer stärker auf den Ausgleich, der dann in der 45. Spielminute fiel, nachdem der Rödinghauser Stürmer den Ball aus der Drehung im 5 Meter-Raum am TBV-Keeper vorbei zum 1:1 einschob.
Unbeeindruckt vom Ausgleichstreffer des Tabellenführers setzten die Gastgeber diszipliniert die taktische Marschroute des Trainerteams fort und hätten mit etwas Glück per Freistoß (59.) durch den Kapitän Erik Gehlen die erneute Führung erzielen können.
Mit dem gerechten 1:1-Endergebnis bleibt der weiterhin ungeschlagene TBV Lemgo auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Rödinghausen.

 

Kreispokal: TBV Lemgo U15 im Finale nach 2:0-Sieg über TuS Brake

Durch den 2:0-Heimsieg im Lemgoer Pokalderby gegen TuS Brake steht der TBV Lemgo nun im Kreispokalendspiel.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der die dominanten Gastgeber ihre zahlreichen Torchancen nicht nutzen konnten, fielen die Tore für den TBV erst nach der Halbzeitpause.
In der 47. Spielminute reagierte Liam Raskin  am schnellsten, nachdem der Gästekeeper einen hart geschossenen Freistoß des TBV-Kapitäns Erik Gehlen nicht festhalten konnte, und staubte zur hoch verdienten 1:0-Führung ab.
Für das beruhigende 2:0 in der 55. Spielminute sorgte Stürmer Riko Landwehr mit seinem Weitschuss aus 18 Metern.
Im Pokalfinale am 18.11.2017 in Barntrup trifft der TBV Lemgo auf den Ligakonkurrenten JSG Aspe-Retzen.

 

 

Fünfter Sieg im fünften Spiel – TBV Lemgo U15 siegt beim TSV Oerlinghausen mit 7:2

Bereits 70 Sekunden nach dem Anstoß führte der TBV durch Tim Stolpe, der den Oerlinghauser Keeper mit einem gefühlvollen Heber zum 1:0 überwinden konnte.
Völlig überraschend fiel dann der Ausgleich für die Gastgeber durch einen direkt verwandelten Eckstoß in der 4. Spielminute.
Das 1:1 brachte das Lemgoer Team völlig aus dem Tritt und so gelang den Oerlinghauser in der 20. Spielminute sogar die 2:1-Führung.
Erst mit der Einwechselung von Erik Gehlen und dem zweiten Treffer von Tim Stolpe zum 2:2-Ausgleich (30.) kehrte die alte Spielstärke und Souveränität der Hansestädter zurück.
Mit einem Freistoßhammer aus über 25 Metern gingen die Lemgoer durch Erik Gehlen in der 41. Spielminute wieder in Führung.
Per Doppelpack (60./61.) des TBV-Stürmers Riko Landwehr  erhöhten die Gäste ihre Führung auf 5:2.
Für den letztendlich verdienten 7:2-Auswärtssieg sorgte Erik Gehlen mit seinem zweiten (66.) und dritten Treffer (69.) in diesem Spiel.

 

Kreispokal: TBV Lemgo U15 schlägt TSV Oerlinghausen mit 9:1

Der TBV Lemgo sorgte zu Beginn des Spiels mit den beiden Treffern von Sam Tasar (6.) und Erik Gehlen (8.) schnell für klare Verhältnisse in dieser einseitigen Pokalpartie.
Die Lemgoer kombinierten sich immer wieder gefällig vor das Oerlinghauser Tor, nutzen leider weitere Einschussmöglichkeiten nicht. Nach dem Doppelpack (27. und 32.) von TBV-Stürmer Riko Landwehr ging es dann mit 4:0 in die Halbzeitpause.
Auch nach der Pause glänzten die Hansestädter durch zielgerichtete Offensivaktionen und brachten so immer wieder die Gästeabwehr in Verlegenheit.
Nachdem die Lemgoer durch Tim Stolpe (44.) und Erik Gehlen (47.) das Ergebnis auf 6:0 erhöhen konnten, gelang den Gästen in der 49. Spielminute der Ehrentreffer zum 6:1.
Lemgo zeigte sich nur wenig beeindruckt und antwortete mit zwei weiteren Treffern durch Tim Stolpe (56.) zum 7:1 und Erik Gehlen (65.) zum 8:1.
Der 9:1-Endstand (69.) fiel nach einer toller Lemgoer Kombination über Tom Schrahe und Jonas Ramadan sowie Luis Meier, der mit seinem herrlichen Schuss von der Strafraumlinie präzise in den rechten Winkel des Gästetors traf.

 

 

Knapper Derbysieg der U15 gegen die JSG Aspe-Retzen

Im Lipperderby traf der zweitplatzierte TBV Lemgo auf den Tabellennachbarn (Platz 3) aus Aspe.
Die Lemgoer Gastgeber übernahmen zunächst die Initiative und hätten bereits in der 2. Spielminute durch Riko Landwehr in Führung gehen können, der nur knapp das Gästetor verfehlte.
Doch der TBV agierte im weiteren Verlauf zu verhalten und ließ die nötige Zielstrebigkeit vermissen, vor allem fehlte in Tornähe die Präzision.
So entwickelte sich eine kampfbetonte Partie auf Augenhöhe mit nur wenigen Höhepunkten.
In der zweiten Halbzeit musste der TBV-Keeper Lucas Wehmann in der 46. Spielminute nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit einem Asper Spieler leider verletzt ausgewechselt werden.
Das Tor des Tages fiel in der 63. Spielminute nach einem Handspiel der Gäste in deren Strafraum.
Den fälligen Handelfmeter verwandelte der TBV-Kapitän Erik Gehlen souverän zum 1:0 und sicherte so den Derbysieg für die Hansestädter, die weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz verweilen.

 

 

Kantersieg beim VfB Fichte-Bielefeld

Die Lemgoer rissen vom Start weg die Spielkontrolle an sich und gingen bereits in der ersten Spielminute mit 1:0 durch den TBV-Kapitän Erik Gehlen in Führung.
Und die Hansestätter setzten die Bielefelder durch ihr aggressives Pressing weiter unter Druck, was verdienterweise zum 2:0 (28.) und 3:0 (33.) durch Liam Raskin sowie Elias Heger führte.
Auch in der zweiten Halbzeit sah man ein absolut dominierendes Team aus Lemgo, das sich immer wieder Torchancen erarbeitete und nur einen Schuss auf das Tor von Gino Gandzior zuließ.
Durch die weiteren Treffer von Erik Gehlen (48. per Kopf) und Riko Landwehr (42. sowie 54. per Kopf) erhöhten die Lemgoer das Ergebnis auf 6:0.
Den nach einem Foul an Tim Stolpe fälligen Elfmeter verwandelte Sam Tasar souverän in der 60. Spielminute zum 7:0.
Doch den perfekten Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte Elias Heger mit seinem zweiten Treffer.
Sein sensationell geschossener Freistoß aus 32 Meter schlug in der 64. Spielminute unhaltbar in den Bielefelder Torwinkel zum 8:0 Endstand ein.

 

 

Hart erkämpfter Derbysieg gegen den VfL Hiddesen

In dem leidenschaftlich geführten Derby mit vielen Zweikämpfen lieferten beide Teams viel Stückwerk ab.
Der TBV ließ sich nicht von den körperlich robusten Gastgebern beeindrucken und erspielte sich in der 14. Spielminute die ersten Torchancen durch Eric Gehlen und Riko Landwehr. In der 31. Spielminute hatte der Lemgoer Kapitän Erik Gehlen den richtigen Riecher, als ihm nach einem Freistoß von Liam Heinemann der Ball vor die Füße fiel und er nur noch abstauben musste. Nur eine Minute später hatten die Lemgoer Glück, dass der Ball vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld sprang, nachdem der VfL einen gefährlichen Angriff per Torschuss abschließen konnte.
Die zweite Hälfte war arm an Torchancen, wobei sich die Gäste aus Lemgo wesentlich druckvoller zeigten und auf den zweiten Treffer drängten.
Bei der dicksten Möglichkeit des TBV kurz vor Spielende lupfte Riko Landwehr über den VfL-Keeper , der Ball ging jedoch knapp neben das Tor.
So blieb es beim 1:0-Auswärtssieg für Lemgo in einem hart umkämpften Derby.

 

Pokalsieg gegen den SC Bad Salzuflen

Mit einem ungefährdeten 3:0 Auswärtssieg gegen den SC Bad Salzuflen zieht das U15-Team aus Lemgo in die zweite Pokalrunde ein. Trotz kompakter Abwehr (8ter Abwehrreihe) der Gastgeber konnten sich die Lemgoer von Anfang an immer wieder Torchancen auf dem Ascheplatz erspielen. In der 27. Spielminute eilte TBV-Stürmer Riko Landwehr auf der rechten Seite seinen Gegenspielern davon und schloss zur 1:0-Führung ab. Nur eine Minute später erzielt Jonas Ramadan das verdiente 2:0 für den TBV per Vollspannschuss. Weitere gute Tormöglichkeiten von Tim Stolpe und Leonard Hohner konnten die Lemgoer zum Führungsausbau nicht nutzen.
In der zweiten Halbzeit kam der SC Bad Salzuflen zu einigen Angriffen, hielt aber sein Abwehrbollwerk weiterhin aufrecht. Der TBV-Keeper Lucas Wehmann konnte sich nur einmal auszeichnen als er einen Salzufler Weitschuss reaktionsschnell parierte. Das kombinationsreiche Angriffsspiel der Lemgoer wurde in der 51. Spielminute mit dem 3:0 belohnt. Torschütze Sam Tasar schob den Ball nach toller Vorarbeit durch Elias Heinze ungestört über die Torlinie.

 

Gelungener Saisonstart der U15 gegen Brakel II

Die U15 des TBV Lemgo startete in die neue Saison mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen die Spvg Brakel II.  Von Anfang an war der TBV das bessere Team und belohnte sich für seinen Offensivgeist durch das frühe 1:0 (5.) von Riko Landwehr per Kopf nach Flanke von Tim Stolpe. Zuvor spielte Jonas Ramadan den Ball klug aus dem Zentrum auf den rechten Flügel. In der 8. Spielminute dann der erste Torschuss der Gäste, den Gino Ganzior zum Eckball abwehren konnte. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielte sich der TBV immer wieder Torchancen. In der 20. Spielminute bereitete dann Riko Landwehr das verdiente 2:0 vor, nachdem er sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und den freistehenden Elias Heinze mustergültig bediente. Weitere Möglichkeiten durch Riko Landwehr, Elias Heinze als auch Tim Stolpe verfehlten das Gästetor nur knapp.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischten die Lemgoer den besseren Start und erhöhten durch Riko Landwehr zum 3:0 (38.). Sehenswert sein Sprint und Zweikampf auf der rechten Außenbahn gegen zwei Abwehrspieler, bevor Riko den Ball aus spitzem Winkel einschob. Nun zeigten sich die Gäste mutiger, doch die TBV-Abwehr stand gut und ließ wenig zu. Ein Freistoß für die Brakeler in der 53. Spielminute führte dann zum 3:1. Jonas Ramadan und Sam Tasar scheiterten per Doppelchance in der 63. Spielminute am Gästetorhüter, sodass es am Ende beim 3:1 für den TBV Lemgo blieb.

 

Letztes Vorbereitungsspiel der U15 gegen den TV Elverdissen 

Zum letzten Vorbereitungsspiel der U15 des TBV Lemgo gastierte am Samstag der TV Elverdissen aus dem Kreis Herford am Jahnplatz.

Sofort nach Anpfiff übernahmen die hoch motivierten Lemgoer das Spiel. Mit druckvollen Offensivaktionen erspielte sich der TBV früh die ersten Torchancen. Mit tollen Kombinationen über die rechte Elverdisser Seite brachten die Lemgoer die Gästeabwehr immer wieder in Schwierigkeiten. In der 5. Spielminute scheiterte Leonard Hohner am Elverdisser Torwart, als er versuchte den Ball ins kurze Eck zu schieben. Und dann kam der Auftritt von Riko Landwehr. Innerhalb von 8 Minuten erzielte der TBV-Stürmer einen lupenreinen Hattrick. Er traf gleich dreimal hintereinander zum 1:0 (7.), 2:0 (10.) und zum 3:0 (15.). Als die Lemgoer in der 18. Spielminute über deren linke Seite wieder auf das Gästetor stürmten, konnte Jonas Ramadan den Spielzug mit dem 4:0 abschließen. Mit seinem vierten Tor erzielte Riko Landwehr dann das 5:0 für den TBV. Die Lemgoer spielten weiterhin Vollgasfussball und so konnte Elias Heinze nur durch ein Foul vor der 16er-Linie in der 28. Spielminute durch einen Elverdisser Abwehrspieler gestoppt werden. Für den anschließenden Freistoß legte sich Elias Heger den Ball zurecht. Kurz aufgeschaut und mit drei Schritten Anlauf schlenzte der TBV-Kapitän den Ball über die Mauer zum 6:0 ins Gästetor.

Nach seinem Hattrick erzielte Riko Landwehr mit einem Doppelpack (29. und 35.) den Halbzeitstand von 8:0. Auch nach dem Seitenwechsel spielte weiterhin ein überlegenes TBV Team, jedoch fehlte die Durchschlagskraft im Angriff. Wie auch in der ersten Halbzeit stand die Lemgoer Abwehr gegen die Elverdisser Angreifer sicher und konnte sich stets beim Spielaufbau und im Offensivspiel einbringen. So war es ein Elverdisser Abwehrspieler, der nach Freistoßhereingabe von Tim Stolpe in der 44. Spielminute per Kopf auf 9:0 für den TBV erhöhte. Den Schlußpunkt in dieser Partie setzte Leonard Hohner in der 66. Spielminute mit seinem Tor zum 10:0 Endergebnis. Leider wurde ein sehenswertes Tor (Weitschuß aus 18 Meter) von Elias Heinze vom Schiedsrichter nicht anerkannt.

Aus einer mannschaftlich geschlossenen Leistung ragte in diesem Spiel der TBV-Stürmer Riko Landwehr mit seinen insgesamt sechs geschossenen Toren heraus.

 

Erster Härtetest für die U15 gegen den Landesligisten VfL Bückeburg aus Niedersachsen

Nach dem Trainingsauftakt zur Saisonvorbereitung der C-Jugend am Dienstag kam es gleich am Samstag zum ersten Saisonvorbereitungsspiel gegen das U15-Team des VfL Bückeburg auf dem Jahnplatz.

Der Landesligist aus Niedersachen (Platz 2 in der Saison 16/17) trat mit seinem fast kompletten Altjahrgang gegen eine Lemgoer C-Jugendauswahl an, die zum größten Teil aus U14-Spielern bestand.
Die Vorgabe für die junge TBV-Elf vom Trainerteam Christopher André/Norbert Piekatz war eindeutig: „Wir wollen hinten kompakt und gut organisiert in der Kette stehen und dem Gegner keine Möglichkeiten zur Offensiventfaltung geben, keine Torchancen zulassen.“

Nach einer Anfangsviertelstunde, in der beide Teams überlegt agierten und keine Schwächen im Defensivverhalten aufzeigten, gelang dem TBV nach schöner Kombination die erste Großchance der Partie.

Dann jedoch die Führung für den VfL Bückeburg. Aus stark abseitsverdächtiger Position schob der VfL-Stürmer in der 29. Spielminute zur 1:0-Führung ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden die Gäste aus Niedersachsen nach der Halbzeitpause besser ins Spiel. Der Drangphase des VfL stemmte sich die TBV-Abwehrreihe immer wieder erfolgreich entgegen und sorgte durch tolle Passkombinationen aus dem Mittelfeld nach vorne für Entlastung. In der 50. Minute konnte der sehr agile Lemgoer Leonard Hohner nur durch ein Foul im Bückeburger Strafraum gestoppt werden. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Erik Gehlen souverän zum 1:1-Ausgleich.

Leider erkannte der Schiedsrichter in der 53. Minute keine Abseitsstellung; der Landesligist ging mit 2:1 in Führung, was auch das Endergebnis bedeutete.