10. Spiel – Rückrunden – Auftakt…. Und weiter geht´s…

TBV Lemgo II – JSG Humfeld/Bega/Schwelentrup 7:1

Da in diesem Jahr die B-Junioren länger als die A-Junioren spielen, hatten auch die „Humfelder“ 2 Spieler aus der A-Jugend für das Spiel „gezogen“. Völlig legitim und nachvollziehbar. Könnte das vielleicht auch der Grund dafür sein, dass an den beiden letzten angesetzten Spieltagen nur der TBV gekickt hat? – Egal. Anpfiff: In der 5. Min. setzte sich Toto auf links durch und schloss elegant mit Links (wie auch sonst bei Toto ) die Pocke links hoch in die Maschen zum 1:0. In der 21. Min. überlief Justin auf der rechten Seite seinen Gegenspieler und legt den Ball von der Grundlinie zurück auf den am 16ner wartenden Tim, der die Kugel trocken in das linke untere Eck zum 2:0 schob. Wieder 11 Min. später war es erneut, der sehr gut aufgelegte, Toto, der nach schönem Direktspiel mit Moritz das 3:0 erzielte. In der 34. Min. gab es für unser Team einen direkten Freistoß 20 Meter halbrechts vor dem Tor. Trainer Michael schickte noch die letzten Anweisungen „Hoch schießen – der Torwart ist klein“ über Afrid (40 m im Vollsprint über den Platz) zum späteren Schützen Niclas. Der lief an und schnippelte die Pille rechts um die Mauer – FLACH – in die rechte untere Ecke unhaltbar zum 4:0. So eine Ignoranz gegenüber den Anweisungen des Trainers. Mit der deutlichen Führung im Rücken und mit den Gedanken schon in der Pause, kassierten wir in der 39. Min. – wieder völlig unnötig – das 4:1 durch einen Konter. Die Konstanz unnötige Gegentore zu kriegen, ist erschreckend. Zum Glück legten die Jungs in der 2. Halbzeit wieder einen Gang zu und ein schöner Diagonalpass von rechts wird in der Mitte von Moritz durchgelassen und kommt bei Toto an. Der Rest ist schnell erzählt: Toto schaltete den Turbo ein – ließ 3 Gegenspieler stehen und versenkte die Kugel zu seinem 3. Tor an diesen Tag zum 5:1. Zum Glück für Humfeld musste Toto Mitte der 2. Halbzeit vorzeitig weg, sonst hätte es vermutlich noch häufiger in der Kiste eingeschlagen. Trotzdem, auch die „Übrigen“ machten ihre Sache sehr gut. In Minute 62 schießt Tim auf’s Tor und Moritz kann den Abpraller zum 6:1 versenken. Wieder 10 Min. später setzt sich Justin wieder klasse auf links durch und passt zurück auf den 11 Meter-Punkt. Moritz netzt zum 7:1 Endstand ein. Das klingt nach einem einseitigen Spiel. Wahrscheinlich war es das auch. Aber nicht, weil der Gegner so schlecht war. Im Gegenteil. Die Humfelder haben sich teuer verkauft und nie aufgegeben. Unsere Jungs hatten einen „Sahne-Tag“ erwischt und klasse gespielt. Damit ging der Sieg auch zu 100% in Ordnung.

Fazit: Wenn man klasse spielt, gewinnt man auch und wenn man seine Spiele früher austrägt als die Wettbewerber, dann bleibt man auch Tabellenführer. Der Rückrunden-Auftakt ist sehr gelungen und mit dieser Leistung braucht man sich nicht zu verstecken.

Unser Team bestand aus:

Maik Sander, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Tim Wegner, Laurin Sasse, Afrid Hossain, Toto Greimeier, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Niclas Hergt, Roni Farho, Artur König, Mert Yilmaz und Leon Schmidt.

PS. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, da haben die beiden B-Junioren-Mannschaften (die B1 hat auch 4:1 gewonnen) nicht nur auf den Sportplätzen eine gute Figur gemacht, sondern auch in der „3. Halbzeit“ auf „Kläschen“. 

 

 

9. Spiel – Hinrunde gespielt – 7 Siege und 2 Unentschieden

TBV Lemgo II – TuS Leopoldshöhe 4:1

Die Leopoldshöher hatten sich für uns (wie immer) etwas ausgedacht. Da ihre A-Junioren „spielfrei“ hatte, wurden kurzer Hand 3 Stammspieler (Jahrgang 1999) aus der Truppe für das Spiel „verpflichtet“. Trotzdem legten unsere Jungs gut los und schon nach 18 Min. brachte die 2. gute Kombination „Zählbares“. Laurin hatte aus dem Mittelfeld auf Moritz gespielt. Der direkt weiter auf Justin und die scharfe, flache Hereingabe auf den lauernden Niclas versenkte der Abwehrspieler lieber selber zum 1:0 ins Tor. Dann dauerte es bis zur letzten Minute der 1. Halbzeit bis ein Standard helfen sollte. 2 Ecken von rechts wurden von dem guten Gäste-Keeper bereits abgefangen. Dann nahm sich Niclas den Ball für den 3. Versuch. Er spielte die Ecke einen halben Meter höher als die beiden „Vorgänger“ in den 55er. Der Torwart unterlief den Ball und Toto versenkte die Kugel mühelos, aber sehr elegant, zum 2:0 im Netz.

In der 2. Halbzeit gab es viele gute Chancen. Einfachste Möglichkeiten wurden vergeben. Doch in der 50. Min. versenkte Qendrim den Ball ganz trocken mit einem Flachschuss gegen den heranstürmenden Torwart zum 3:0 aus halbrechter Position. Nachdem Justin eine kurze Denkpause wegen einer unnötigen gelben Karte überstanden hatte, zeigte er sein ganzes Können: Eine hohe Flanke in die Spitze – Justin kommt trotz zahlreicher Gegenspieler an den Ball – macht eben noch 2 davon nass und gibt den „Kollegen“ dann auch noch mit Ball am Fuß „Fersengeld“. Dann noch eben den „Fänger“ alt aussehen lassen und das 4:0 in der 58. Min. ist perfekt.

So stellt man sich das Ergebnis einer kurzen Denkpause vor.

Danach wollten unsere Jungs das Spiel nur noch nach Hause bringen und ließen sich, wie schon so häufig in dieser Saison, das 4:1 „einschenken“. Unnötig, aber gewonnen.

Fazit: Die Hinrunde wurde ohne Niederlage überstanden. Herzlichen Glückwunsch. Die 4 abgegebenen Punkte machen es aber leider ungewiss, ob es auch sicher für die Meisterschaft und damit für die Aufstiegsspiele reichen wird. Jetzt dürft ihr auf keinem Fall nachlassen, sondern müsst weiterhin an eurem Spiel arbeiten. Es gibt noch (immer) viel zu tun.

Unser Team bestand aus:

Leon Schmidt, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Tim Wegner, Laurin Sasse, Afrid Hossain, Toto Greimeier, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Niclas Hergt, Qendrim Musa, Roni Farho und Maik Sander.

 

 

8. Spiel – „Chancenlos“ gegen einen gut organisierten Gegner

TBV Lemgo II – SC Bad Salzuflen 0:0

Die Ergebnisse von Bad Salzuflen der letzten Spiele ließen auf eine gut organisierte Mannschaft schließen. Mit nur wenigen Gegentoren und dem 0:0 gegen Lipperreihe am letzten Spieltag, festigte der SC seinen Anspruch auf einen der ersten drei Plätze.

Hier kommt der Beweis, dass man nicht immer lange Berichte schreiben muss, wenn nicht wirklich was auf dem Platz passiert ist:

Bad Salzuflen spielte gut organisiert und verschob sehr diszipliniert. Noch vorne ging für beide Truppen nicht wirklich was, da auch unsere Jungs auch nichts anbrennen ließen. Es gelang beiden Mannschaften nicht, gute Chancen heraus zu spielen. Die Beste hatte noch der Gast in der 2. Halbzeit, die aber von Leon sehr gut vereitelt wurde, so dass es am Ende bei einem gerechten Unentschieden blieb.

Fazit: Alle 3 Top-Mannschaften haben gegeneinander unentschieden gespielt, so dass die Meisterschaft noch komplett offen ist. 

Unser Team bestand diesmal aus:

Leon Schmidt, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Joel Schmidt, Tim Wegner, Laurin Sasse, Niclas Hergt, Qendrim Musa, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Tobias (Toto) Greimeier, Roni Farho, Welat Akcay, Afrid Hossain und Maik Sander.

 

 

7. Spiel – Glanzloser Arbeitssieg gegen einen starken Gegner auf Hartplatz

JSG Barntrup/Sonneborn/Alverdissen – TBV Lemgo II 1:3

Dass der heutige Gegner in Barntrup auf Asche ähnlich wie Extertal spielen würde, hat keiner der Anwesenden Lemgoer erwartet. Doch das der Tabellenachte so taktisch diszipliniert spielen würde, aber auch nicht. Man merkte an diesem Mittwochabend unserer Mannschaft den Respekt vor dem Gegner und dem Platz an. Dennoch waren die „Kluckhühner“ () sehr motiviert. Besonders natürlich die ehemaligen „Barntruper“ Toto und Moritz.

In der 4. Min setzte sich Justin klasse mit Tempo auf rechts durch und flankte flach in die Mitte zu Moritz und der netzte trocken zum 1:0 für Lemgo mit seinem 10. Saisontor ein. Danach stellte sich der Gegner immer besser auf uns ein, verschoben vorbildlich und nahmen unseren Kickern die Räume. Leider waren unsere Jungs nicht in der Lage taktisch dagegen zu halten und liefen sich immer wieder in der vielbeinigen Abwehr der JSG fest. Das schnelle Umschaltspiel der Barntruper führte dann auch zu einigen Chancen, die aber bis zur 35. Min. nicht wirklich gefährlich waren. Dann aber wieder ein völlig unnötiger Ballverlust in der Abwehr, weil der Ball nicht über den Keeper gespielt wurde, sondern lieber ins Seitenaus. Dann ging es mal schnell: Einwurf – Gewühle – Schuss aus zentraler Position 20 m vor den Tor und der Ball wird so unglücklich abgefälscht, dass die Leon auf dem falschen Bein erwischt wird und der Ball in die rechte untere Ecke kullert. Halbzeitstand: 1:1.Wieder waren wir nicht in der Lage nach starkem Beginn weitere Tore zu erzielen und so frühzeitig dem Gegner die Lust zu nehmen. Ab der 41. Min. konnte man erkennen, dass der Tabellenführer sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben wollte und erhöhte den Druck merklich. In der 48. Min. hatten mehrere Spieler die Chance aus max. 10 m Entfernung die Pocke in Tor zu versenken, doch die gegnerischen Spieler schmissen sich in die Schüsse und verhinderten so die erhoffte Führung. Irgendwie passend zum Spiel fiel das 2:1 für Lemgo überraschend: Niclas schlenzte eine Ecke von links direkt über Freund, „Feind“ und Keeper in die lange Torecke. Endlich. Das war der „Dosenöffner“. Barntrup lockerte ihr Abwehrbollwerk, um auf den Ausgleich zu spielen und so waren es in der 64. Min. Justin und Moritz, die mit Doppelpässen sich durch die Verteidigungsreihen zu spielten und der dann freistehende Justin versenkte die Kugel zum erlösenden 3:1 für den TBV. So stand es auch noch zu Spielende.

Fazit: Nach dem Spiel meinten Klucki und Tim gleichzeitig: „Wer solche Spiele gewinnt, wird am Ende Meister“. – Da ist sicher was Wahres dran und eine tolle Vorstellung. Doch vielleicht sollte man das Zitat noch ergänzen: „…, wird am Ende Meister, wenn es gelingt aus solchen Spielen zu lernen und sich taktisch weiterzuentwickeln.“ 

Unser Team bestand diesmal aus:

Leon Schmidt, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Joel Schmidt, Tim Wegner, Laurin Sasse, Niclas Hergt, Tobias (Toto) Greimeier, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Afrid Hossain, Justin Grob, Roni Farho, Artur König und Maik Sander.

 

 

6. Spiel – Warum wir alle Fußball so mögen oder „Geiles Spiel“

TBV Lemgo II – FC Oberes Extertal 9:3

Nach dem Mittwoch-Spiel musste eine klare Leistungssteigerung her, um gegen die ungeschlagenen Extertaler bestehen zu können. 4 Spiele mit 12 Punkten und nur 2 Gegentoren versprachen für einen ernst zu nehmenden Gegner.

Wieder starteten unsere Jungs wie die Feuerwehr und ließen Ball und Gegner laufen. Schon in der 3. Min. setzte sich Toto klasse über links durch und passte auf Moritz, der sein 8. Saisontor zum 1:0 erzielte. In der 15. Min. bediente Toto diesmal Justin Vollbrecht und es stand 2:0. Wer jetzt glaubt hat, das Spiel sei schon gelaufen, hatte vergessen, dass die Spieler, rund um Kapitän Kristian Borodin (letzte Saison noch Mitspieler in den Aufstiegsspielen für den TBV), auch kicken können. In der 20. Min. Missverständnis in unserer Abwehr und Foul im Strafraum. Der fällige Elfmeter wurde unhaltbar zum 2:1 Anschlusstreffer versenkt. Nur 10 Min. später: Befreiungsschlag der Extertaler. Wieder werden sich die Innenverteidiger nicht einig und der pfeilschnelle Berkay Akkaya erzielt den 2:2 Ausgleich. Wenn man geglaubt hat, es könne nicht noch schlimmer für den TBV kommen: Einwurf von rechts in Höhe unseres Fünfundfünfzigers und Verlängerung mit dem Fuß in Richtung Tor. Der Gegenspieler ist geistig schneller als unsere Jungs und es steht 2:3! Nach einer sicheren 2-Tore-Führung geht man mit einem Tor Rückstand in die Pause. So war das sicher nicht geplant.

Nach dem Wiederanpfiff konnte man deutlich merken, dass unseren Jungs das Ergebnis nicht auf sich sitzen lassen wollten. In der 48. Min. verließ der Torwart beim Abstoß den Strafraum und es gab einen indirekten Freistoß für den TBV. Justin legte auf (den in der Halbzeit eingewechselten) Niclas vor und nach einem satten Spannstoß schlägt der Ball zum 3:3 unten links im Kasten ein. Nur 3 Min. später Ecke Niclas und Tim versenkt die Pocke humorlos zur 4:3 Führung. Der TBV macht weiter Druck und in der 60 Min. geling Hassan das schönste Tor des Tages mit einer „Kanonenkugel“ aus gut 20 Metern, die knapp neben dem linken Pfosten einschlägt. Das 5:3 war sein erstes Ligator und dann gleich so ein Schönes. Wieder nur 3 Min. später in der 63. Min. ist der Ball im 16er – Kopfballvorlage von Niclas auf Moritz und der überlupft lässig seinen Gegenspieler und knallt das Leder zum 6:3 in die Maschen. In der 75. Min. nimmt sich Laurin 40 Meter vor dem gegnerischen Tor den Ball und startet einen wunderschönen Alleingang, den er mit einem satten Schuss zum 7:3 abschließt. Tolle Einzelleistung. In der 78. Und 79. Min. runden Justin Vollbrecht und Niclas mit ihren jeweils 2ten Treffern in der Partie das Ergebnis ab, so dass es nach 80 Min. 9:3 für Lemgo steht. Was für eine Leistungssteigerung in der 2ten Halbzeit! Das war wahrscheinlich die bisher beste Halbzeit unserer Jungs seit den Aufstiegsspielen in der letzten Saison zur Bezirksliga mit 7:0 in 40 Min. gegen einen starken A-Ligisten aus Extertal. Alle haben sich reingehauen und klasse gespielt.

Fazit: Das Spiel hatte alles, was Fußball ausmacht: 2 Mannschaften, die nach vorne spielen und Tore schießen wollen. 12 Tore – Vorsprung – Rückstand – Wiederauferstehung. Dann noch ein guter Teamspirit und wenn dann alles zusammenfällt, kann es zu so einem geilen Spiel kommen, an das alle Anwesenden noch eine Weile denken werden. 

Unser Team bestand aus:

Maik Sander, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Joel Schmidt, Tim Wegner, Laurin Sasse, Tobias (Toto) Greimeier, Welat Akcay, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Niclas Hergt, Afrid Hossain, Justin Grob, Qendrim Musa und Roni Farho.

 

 

5. Spiel – Nach langer Pause „Alles im Griff ohne zu Glänzen“

TBV Lemgo II – JSG Lieme/Hörstmar/Leese 3:1

Da der Rasenplatz in Lieme nicht bespielbar war und das Spiel bereits ein Nachholspiel war, wurde kurzerhand das Heimrecht getauscht und auf Kunstrasen gekickt.

Das dieses Spiel kein Selbstläufer gegen den Kreispokalhalbfinalisten werden würde, war allen im Vorfeld bewusst. Unsere Elf hat nach der Herbstferienpause gut angefangen und war von der 1. Minute an spielbestimmend. Das Bällchen lief gut durch die eigenen Reihen und so ergaben sich eine Reihe von guten Torchancen, die unsere Jungs mal nicht gut abschlossen – mal am starken Gäste-Keeper scheiterten. Das Spiel fand fast ausschließlich in die Hälfte der Gäste statt. Nach 35 Min. war es endlich so weit: Toller Pass in die Tiefe auf Moritz in den Rücken der Abwehr und endlich zappelte der Ball zum 1:0 im Netz. Nur 3 Min. später gelang Justin Vollbrecht von der linken Strafraumecke mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel das 2:0. Traumtor! Damit ging es souverän in die Pause.

In der 2. Halbzeit wurde leider wieder ein Gang zurückgeschaltet. Die Laufbereitschaft und damit das Pressing und das Spiel nach vorne funktioniert nicht mehr so gut. Mit 90% kann man gegen einen so gut organisierten Gegner nichts mehr holen. Folgerichtig kam Lieme zu Chancen und nach einer Ecke in der 60. Min. liegt der Ball plötzlich zum 2:1 im Netz. Bei dem Versuch die Pille zu klären, stießen Tim und Maik unglücklich zusammen und der Ball trullerte ins Tor. Dann ging auch noch kurzfristig die Ordnung verloren. Zum Glück für alle Lemgo-Fans setzte sich Laurin in der 78. Min. sehr gut auf der rechten Seite im Strafraum durch und passte flach in die Mitte zu dem gut platzierten Niclas, der die Pocke souverän zum 3:1 versenkte.

Abpfiff und endlich wieder Tabellenführer.

Fazit: Es hat sicher gereicht, doch wenn die Jungs mal volle 80 Min. konzentriert bleiben würden, ginge noch deutlich mehr.

Unser Team bestand aus:

Maik Sander, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Tim Wegner, Laurin Sasse, Qendrim Musa, Roni Farho, Welat Akcay, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Niclas Hergt, Afrid Hossain, Joel Schmidt und Justin Grob.

 

 

4. Spiel – Stark angefangen und dann ging nicht mehr viel

TBV Lemgo II – JSG Aspe/Retzen 2:1

Von Anpfiff an legten unsere Jungs richtig los. Gute Kombinationen und gute Torchancen. Schon in der 6. Min. konnte Welat das 1:0 erzielen. Nur 3. Min. später netzte Justin den Ball ganz sauber sachlich mit der Seite zum 2:0 ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste kaum Ballbesitz und kamen auch nicht aus der eigenen Hälfte. Mehrere Spieler des TBV tauchten nach guten Pässen alleine vor dem Torwart auf, doch es wurde versäumt weitere Tore zu machen. In der 33. Min. gab es einen Freistoß für Aspe in der Lemgoer Hälfte. Kopfball aufs Tor: Anschlusstreffer. So ging es auch in die Halbzeit. Unser Team hat nach ansehnlichen 40 Min. „den Sack nicht zu gemacht“ und so kamen die gegnerischen Spieler sehr motiviert aus der Pause. Aspe wurde besser und Lemgo wurde schlechter, so dass es folgerichtig Mitte der Halbzeit zu einem Handspiel im Strafraum und Elfmeter für den Gegner kam. Die riesen Chance zum Ausgleich. Der Schütze läuft an und knallt den Ball an die Latte – Kein Tor!

Glück gehabt. Zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich nicht einmal unverdient gewesen. Beide Mannschaften kämpften bis zum Schluss und es hätte auf beiden Seiten noch Tore fallen können. Der Sieg geht wohl auf Grund der 1. Halbzeit in Ordnung, doch die Mannschaft hätte den Zuschauern viele Nerven erspart, wenn wenigstens 2 der hochkarätigen Chancen zum Tor genutzt worden wären. 

Fazit: Es gibt noch viel zu tun.

Unser Team bestand aus:

Maik Sander, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Jannis Gronemeier, Tim Wegner, Laurin Sasse, Qendrim Musa, Roni Farho, Welat Akcay, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Afrid Hossain, Niclas Hergt, Artur König und Mert Yilmaz.

 

3. Spiel – Das Duell der 100%-Mannschaften endet 2:2

TuS Lipperreihe – TBV Lemgo II 2:2

Die Voraussetzungen für das 3. Meisterschaftsspiel waren eigentlich sehr unglücklich. Erst eine lange Pflichtspielpause durch „spielfrei“ und durch die kurzfristige Spielabsage der JSG Lieme/Hörstmar/Leese und dann noch der Ausfall von Leon und Niclas durch 2 Verletzungen im Abschlusstraining. Beide Mannschaften hatten ihre bisherigen Spiele alle mit mindestens 4 Toren Unterschied gewinnen können und standen mit 100%iger Punkteausbeutel auf guten Tabellenplätzen.

Von der ersten Minute an war klar, dass beide Mannschaften auf Sieg spielten. Das Spiel wurde durch frühes Pressing und Gegenpressing ein nicht einfach zu leitendes Spiel für den Schiedsrichter. Die Mannschaften schenkten sich nichts. Dennoch ließ unser Team hinten nichts zu und versuchte immer wieder schnell nach vorn zu spielen. In der 13. Min. konnte Roni nach einem Freistoß von Joel den Abpraller des Torwarts zum 1:0 versenken. Das war das 1. Gegentor in dieser Saison für den TuS Lipperreihe in der laufenden Meisterschaft. Danach neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld mit leichten Vorteilen für den TBV, da doch noch die eine oder andere Torchance zu verzeichnen war. Halbzeitstand: Führung mit einem Tor.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: In der 45. Min. schlägt Lipperreihe den Ball in Richtung unseres 16-Meterraumes und Jan Henrik geht dem Ball entgegen und köpft das Leder raus. Sein Gegenspieler (2 Köpfe kleiner) kommt zu Fall und … FREISTOSS aus bester, zentraler Position 18 Meter vor unserem Tor für den Gegner.

Das „Geschenk“ wurde dankend zum 1:1 Ausgleich angenommen. Durch diese Fehlentscheidung kam auf den Trainerbänken, bei den Zuschauern und auf dem Platz Unruhe auf. Der Schiedsrichter verlor seine Linie und die Qualität des Spiels wurde durch ständige Unterbrechungen schlechter. Trotzdem kämpften unsere Jungs weiter und kamen in der 57. Min. durch einen tollen Abschluss von Qendrim zur erneuten Führung. Das Tor musste man nicht machen, umso besser das es in so einem wichtigen Spiel geklappt hat. Bis in die Nachspielzeit kämpften und ackerten beide Mannschaften weiter. Leider wurden die Abstände zwischen dem Angriff und dem Abwehrverbund immer größer, so dass es in der letzten Minute noch einmal eine Ecke für den Gegner gab. Leider kam es dann zum Klassiker: „Ecke-Kopfball-Tor“. Ausgleich zum 2:2 Endstand Sekunden vor dem Abpfiff.

Fazit: Das Team alles gegeben und kann mit dem unglücklichen Unentschieden dennoch zufrieden sein.

Die Abwehr stand sehr sicher und ließ eigentlich nicht zu. Die beiden Sechser haben ihr Sache auch sehr gut gemacht und haben das Zentrum geschlossen gehalten. Der Angriff hat früh gepresst und den Gegner immer wieder am geordneten Spielaufbau gehindert. Wenn man das Haar in der Suppe suchen will, dann das der Abstand zwischen Verteidigung und Angriff immer wieder zu groß war und dem Gegner zeitweise zu viel Platz für sein Spiel gelassen wurde.

Unser Team bestand aus:

Maik Sander, Hassan Dawresch, Ibrahim Uso, Joel Schmidt, Jan Hendrik Beermann, Tim Wegner, Laurin Sasse, Qendrim Musa, Roni Farho, Welat Akcay, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Afrid Hossain und Jannis Gronemeier.

 

 

2. Spiel – 2. Sieg

TBV Lemgo II – TuS Brake 12:2

Das, in der letzten Saison noch spannende, Lokalderby wurde auf dem heimischen Jahnplatz von der ersten Minute an von unserem Team bestimmt. Schon nach 9 Min. netzte Justin nach Pass von Niclas zum 1:0 ein. Doch auch der glückliche Ausgleich in der 12. Min., durch einen abgefälschten Freistoß, konnte das Team von Michael und Frank nicht schocken. Schon in der 20. Min. traf Moritz zum 2:1. Dann fielen die Tor mit schöner Regelmäßigkeit: 3:1 Qendrim, 4:1 Justin (2), 5:1 Moritz (2) Halbzeit.

Nach der Halbzeit eine Ecke für Brake und das 5:2 durch eine Kopf des völlig allein gelassenen Leon Winter. Zum Glück dauerte diese Tiefschlafphase nicht lange an, so dass unsere Jungs wieder ans Tore schließen dachten: 6:2 Justin (3), 7:2 Moritz (3), 8:2 Laurin, 9:2 Niclas, 10:2 Niclas (2), 11:2 Moritz (4), Endstand: 12:2 Moritz (5).

Das Team findet sich immer besser zusammen. Doch gegen stärkere Gegner müssen die Jungs noch gemeinsam an ihrer Defensivleistung arbeiten. Nach vorn sind wir gut aufgestellt und 5 verschiedene Torschützen hinterlassen eine gute Visitenkarte für die nächsten Spiele.

Unser Team bestand aus:

Leon Schmidt, Hassan Dawresch, Afrid Hossain, Jannis Gronemeier, Ibrahim Uso, Tim Wegner, Qendrim Musa, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Niclas Hergt, Maik Sander, Laurin Sasse und Welat Akcay.

 

 

Saisonauftakt geschafft

JSG Humf./Bega/Schw./SSW – TBV Lemgo II 0:4

Das Eröffnungsspiel fand am 15.08.2015 in Dörentrup gegen die JSG Humf./Bega/Schw./SSW statt. Das Trainerteam Michael Kluckhuhn und Frank Schormann schickte eine neu formierte Mannschaft mit den 3 Neuzugängen Hassan Dawresch, Qendrim Musa und Roni Farho (Herzlich Willkommen im Team!) auf den Platz. In den ersten Minuten musste sich das „Kunstrasen-verwöhnte“ Team noch auf den ungewohnten Naturrasenplatz einstellen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich Justin auf der linken Seite energisch durch und passte auf den hereinlaufenden Niclas, der den Ball nach 8 Minuten zum 1:0 für TBV Lemgo II unter der Latte einnetzte. In der Folgezeit konnten die „Kluckhühner“ ihre spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Sie ließen mehrere 100%ige liegen. Zum Glück ließen sie aber auch keine ernstgemeinte Aktion des Gegners in Richtung des Tors von Leon zu. Erst nach 34 Min. konnte sich Moritz, nach 2 schnellen Pässen in den gegnerischen Strafraum von Niclas und Justin, gegen die Abwehr und den Torwart durchsetzen und erhöhte auf 2:0. Der Bann schien nun gebrochen zu sein als Justin von rechts in die Mitte auf Roni flankte und dieser trocken in der letzten Minute der ersten Halbzeit das Ergebnis auf 3:0 schraubte.

In der 2. Halbzeit dauerte es fast 20 Min. bis der TBV wieder Fahrt aufnahm, um vielleicht doch die Tordifferenz zu erhöhen. Es bis zur 70. Min. ehe nach Niclas Ecke Laurin mit dem Kopf auf Ibrahim verlängern könnte und der Innenverteidiger zum 4:0 Endstand traf.

Das Spiel hätte sicher mit ein wenig mehr Konzentration noch höher für unser Team ausgehen können, doch für das erste Saisonspiel können die Trainer durchaus zufrieden sein.

Vorne 4mal getroffen; hinten nichts zugelassen und trotzdem viel Luft nach oben.

Unser Team bestand aus:

Leon Schmidt, Hassan Dawresch, Afrid Hossain, Jannis Gronemeier, Ibrahim Uso, Tim Wegner, Qendrim Musa, Joel Schmidt, Justin Vollbrecht, Moritz Krügel, Niclas Hergt, Maik Sander, Roni Farho und Laurin Sasse