FC Preußen Espelkamp – U17 1:3
6. Spieltag

Am 6. Spieltag ging es in Espelkamp zum direkten Verfolger der U17, lediglich drei Punkte trennten die beiden Mannschaften.

Zu Beginn des Spiels gab es über 15 Minuten ein abtasten auf beiden Seiten, beiden Mannschaften fiel nicht viel im Spielaufbau ein, sodass erst einmal mit langen Bällen agiert wurde. Nach einer schnellen Umschaltaktion über einen Einwurf kam der TBV frei über die rechte Seite durch, spielte den Ball quer und schob locker zum 1:0 ein. Auch im Anschluss hatte die U17 weitere gute Gelegenheiten, die aber nicht genutzt wurden. Wie es dann so kommen musste, bekam der Gastgeber einen fragwürdigen Elfmeter, der zum 1:1 Halbzeitstand verwandelt wurde.

Mit einer taktische Umstellung zur Halbzeit gelang es den Lemgoern die Heimmannschaft immer mehr in die eigene Hälfte zu drängen. Dem Gastgeber fiel nichts mehr ein, jeder Ball kam postwendend zurück. Ole Kersten nutzte eine Chance, indem er erst den Keeper stehen ließ und dann locker einschob. Rogall und Petkau scheiterten noch jeweils an der Latte. Julian Jobstmeier machte es dann besser und traf noch zum verdienten 3:1 Endstand. Nach sechs Spielen beträgt der Vorsprung auf Platz zwei mitlerweile 6 Punkte.

 

U17 – SC Verl II 4:0
5. Spieltag

Am heutigen Sonntag gastierte die zweite Mannschaft des SC Verl auf dem Jahnplatz. Aus einer gesicherten defensive heraus agierte und kontrollierte der TBV das Geschehen. Bereits nach 4 Minuten war es schon Ole Kersten, der nach einer schönen Umschaltaktion zum 1:0 einschob. Daraufhin der TBV weiter aus einer
kontrollierten defensive und guten Nadelstichen nach vorne, der SC Verl kam gar nicht richtig ins Spiel. Nach 19 Minuten war es wieder Ole Kersten, der nach schönen Zuspiel von Tolga Pulat, eine Umschaltaktion zum 2:0 nutzte. Danach weiterhin das gleiche Bild. In der 34. Minute war es dann Julian Jobstmeier, der nach Pass in den Rückraum zum 3:0 Halbzeitstand aufstockte.

Nach der Halbzeit kommt der SC Verl etwas besser aus der Kabine. Drückte den TBV etwas mehr hinten rein und störte den Lemgoer Spielaufbau früher. Nach kurzer Gewöhnungsphase und hektischem Abtasten in der 2. Hälfte, plätscherte das Spiel vor sich hin, wobei das Chancenplus weiterhin auf Seiten des TBV blieb. In der 80+2 Min war es letztendlich noch Niklas Rogall, der zum verdienten 4:0 Endstand in die Maschen schoss.

Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die U17 um 19.30 Uhr auf dem Jahnplatz im Pokalhalbfinale gegen den TSV Oerlinghausen.

 

Spvg. Steinhagen – U17 2:4
4. Spieltag

 

U17 – TuS Lipperreihe 4:1
3. Spieltag

TuS Lipperreihe gastierte zum Lippederby am Jahnplatz gegen die U17 des TBV. Zu Beginn der Partie war der TBV hellwach und erspielte sich sofort ein Übergewicht in der gegnerischen Hälfte. Die sich daraus resultierenden Chancen wurden allerdings zum Teil fahrlässig vergeben! Lipperreihe kam nun besser ins Spiel und glänzte mit Einsatzbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit. Eine gute Chance für Lipperreihe fand aber nicht den Weg ins Tor. Kurz vor der Pause ging der TBV dann doch noch durch Artur Andrejew in Führung. In der zweiten Hälfte startete Lipperreihe deutlich stärker als der TBV. Nach einem Fehler im Aufbauspiel nutzten die Gäste die unsortierte Abwehr des TBV und glichen in der 48. Min zum 1:1 aus. Anschließend drückten die Gäste auf den zweiten Treffer, doch Cedric Göke stand nach einem Eckball goldrichtig und traf zum 2:1 für die Hansestädter.Danach wurde Lemgo wieder aktiver und erhöhte das Ergebnis noch durch Jannis Wehmeier und Niklas Rogall auf 4:1 auf. Unter dem Strich ein verdienter Sieg, mit viel Steigerungspotential für das nächste Spiel.

 

 

VfL Theesen II – U17 0:3
2. Spieltag

Am heutigen Sonntag reiste die U17 zur Zweitvertretung des Vfl Theesen.

Konzentriert von der ersten Minute an agierte der TBV und beherschte so die Anfangsphase des Spiels. Nach fünf Minuten war es dann schon Luca Krüger mit dem 1:0 für den TBV. Nach einer schönen Kombination und einem hohen Ball hinter die Abwehr lupfte er den Ball über den Torwart zum 1:0. Danach der TBV etwas nachlässig in der Defensive, so kam der VfL  zwei Mal frei vors Gehäuse des TBV, die Situationen wurden aber beide Male von Robin Winkler stark pariert. Danach die U17 wieder besser im Spiel, bissiger in den Zweikämpfen und meistens einen Schritt schneller am Ball. Auch hier wieder eine Chance nach der anderen, die nicht genutzt wurden. Erst in der 23. Minute war es dann Artur Andrejew, der die Führung auf 2:0 aufstockte. Anschließend das Spiel wieder ruhiger, der TBV ließ Ball und Gegner laufen.

Nach der Halbzeit erst einmal wieder gleiches Bild wie in der ersten Halbzeit. Gleich nach der Halbzeit erarbeitete sich der TBV drei 100%tige Chancen, die leider fahrlässig vergeben wurden. Immer wieder versuchte es der TBV über die Außen, doch der letzte Pass passte letztendlich nie so richtig. In der 58. Minute war es dann mal wieder nach einem Freistoß Artur Andrejew, der am langen Pfosten den Ball in die Maschen stocherte. Wer dann dachte, dass der Vfl sich hängen lassen würde, sah sich getäuscht. Wiederrum war es Robin Winkler, der 2-3 Aktionen stark parierte. Letztendlich gewinnt der TBV Lemgo die Partie verdient.

 

 

U17 – VfL Mennighüffen 4:0
1. Spieltag

Mit zwei, drei Veränderungen zu den vorherigen Spielen in der Startelf ging die U17 in das erste Saisonspiel.

Nach anfänglicher Nervosität im Lemgoer Aufbauspiel kam Mennighüffen einmal vor das Gehäuse der Heimmannschaft. Danach der TBV aber ruhiger und besonnener im Spielaufbau, der den Ball und Gegner liefen lies und sich so versuchte Freiräume zu erspielen. In der 29. Min war es dann der eine Minute zuvor eingewechselte Julian Jobstmeier, mit seinem ersten Kontakt, mit der verdienten

Lemgoer Führung. Er nahm einen schöne Seitenverlagerung von Luca Krüger mit der Brust an und schloss die Aktion ins lange Eck ab. Anschließend der TBV weiter am drücker, die Chancen wollten aber nicht reingehen. So ging es mit einem 1:0 in die Kabine. Kleinigkeiten die in der Halbzeit verändert wurden und enorm hohes Pressing brachten Mennighüffen dazu nir lange Bälle aus der eigenen Hälfte heraus zu schlagen, sodass der TBV den Ball wieder in den eigenen Reihen laufen lassen konnte und sich den Gegner zurecht legen konnte. In der 50. Min war es wiederum Julian Jobstmeier der auf 2:0 erhöhte nach schönen Schnittstellenpass lief er alleine auf den Fänger zu und schob das Leder ins Netz. Kurze Zeit später selbes Bild, nur dieses Mal schoss er den Ball an die Latte. Nach einer Ecke war es dann in der 75. Min Cedrik Göke, der zum 3:0 abschloss. Der TBV weiter hungrig so war es nach einem Fehler, im gegnerischen Spielaufbau, Niklas Rogall der sich im Mittelfeld den Ball schnappte und eine 3 gegen 1 Situation trocken im linken unteren Eck zum 4:0 Endstand abschloss. Der VfL im zweiten Durchgang noch mit einem langen Ding gefährlich, die Robin Winkler im Tor aber souverän bereinigte.

Bereits am Mittwoch um 18.30 Uhr geht es für die U17 weiter im Kreispokal gegen den SC Bad Salzuflen, auf dem heimischen Jahnplatz.