Saison 2017/18

DJK Mastbruch – TBV 4:3
17. Spieltag, 06.05.2018

Eine schier unfassbare Niederlage musste die U19 auswärts in Mastbruch hinnehmen, welche die Trainer auch noch Stunden später sprachlos machte.
Mit dem Rückenwind zweier guter Leistungen in den letzten beiden Partien kam Mastbruch besser in die Begegnung und hatte im Laufe der ersten Halbzeit 2 Aluminiumtreffer. Folgerichtig gingen die Gastgeber nach 14 Min. durch einen Eckball in Führung. Doch ab Minute 25 wurden unsere Jungs wacher und Louis prüfte zunächst den Gegner, dann visierte auch er Alu an. In der 34. Minute setzte Namensvetter Luis die gegnerische Abwehr unter Druck, erpresste einen Fehler und glich zum 1:1 aus. Noch vor der Pause verwandelte Nick einen Freistoß zur 1:2 Führung für unsere TBVer. Soweit alles normal, es folgte die Pause…
Gleich 5 Minuten nach Seitenwechsel rieben sich alle Lemgoer die Augen: Abwehrspieler Batu wurde im eigenen Strafraum überdeutlich regelwidrig weggeschubst, doch eines fälligen Freistoßes für uns wertete der Unparteiische unverständlicher Weise das folgende Tackling als Foul und zeigte erstmalig auf den 11m Punkt. Diesen setzte Mastbruch aber weit drüber. Nach einer Trinkpause bereitete Daniels Flanke das 1:3 durch Ali vor, der sich im Straufraum durchsetzte und netzte. Mehrere gute Chancen ließen unsere u19-Junioren ungenutzt und so zeigte der Schiri in der 72. Min plötzlich wieder auf den 11m Punkt, als er ein Handspiel unserer Abwehr herbei phantasierte – 2:3. Fünf Minuten später rettete Marlon eine Ecke auf der Torlinie, doch abermals ein Pfiff, da der Schiri den Ball wie auch immer hinter der Linie gesehen hatte und auf 3:3 entschied. Nachdem unsere U19 so vollkommen den Faden verloren hatte und es vorne mit der Brechstange versuchte, rannten unsere Jungs noch in einen Konter. Der Ball ging zum 4:3 rein, doch statt es dabei zu belassen, pfiff der Mann in Schwarz zurück: für Batus Versuch, den Ball mit der Hand zu retten, gab er lieber die rote Karte und den dritten (erstmals berechtigten) 11m . Mit etwas Fingerspitzengefühl hätte man hier in der Schlussminute auch einfach auf Tor entscheiden können, aber naja…
„Was in der zweiten Halbzeit abging, lässt sich nicht in Worte fassen. Mastbruch hat super gespielt und überragend gefighted und hätte schon in der ersten Halbzeit bei besserer Chancenauswertung höher führen können. Diese Masse an Fehlentscheidungen gegen uns, zudem noch die Tatsache, dass der Unparteiische aus Delbrück kam… hier beißt man sich besser auf die Zunge, da man sonst zum schlechtesten Verlierer aller Zeiten wird. Es gab sicherlich schon glücklichere Ansetzungen…“ mussten sich die Trainer um eine halbwegs passende Wortwahl bemühen.

TBV – SC Verl 4:1
16. Spieltag, 29.04.2018

Aller guten Dinge sind 3 dachten sich unsere A-Jugendlichen und lieferten die nächste bärenstarke Vorstellung ab. Beim 4:1 Sieg im Topspiel 3ter (Lemgo) gegen 2ter (Verl) vergoldeten die Spieler den Geburtstag ihres Trainers.
In einer Partie mit Chancen auf beiden Seiten erspielten sich unsere Lemgoer letztendlich die besseren und konnten früh durch Marlon in Führung gehen, der einen abgefälschten Distanzschuss von Louis verwertete. Verl hatte letztlich Glück, dass Milcan 2x am glänzenden Keeper scheiterte, Fabi aus 3m knapp nebenher zielte und auch Marlons Kopfball knapp nebenher strich.
Nach der Halbzeit machten unsere Lemgoer genau dort weiter und nachdem diesmal Marlons Schuss pariert wurde, staubte Batu zum 2:0 ab (52.Min). Als Verl jedoch 5 Minuten später per Strafstoß zum Anschlusstreffer kam, begannen 20 Minuten des Zitterns für unsere Jungs, als die Gäste auf den Ausgleich drückten, spielbestimmend waren und gute Chancen ungenutzt ließen. Die Verler Offensive ebbte erst mit Nicks herrlichem Weitschusstor in der 80. Minute ab und mit dem Schlusspfiff wurde eine scharf getretene Ecke von Louis zum 4:1 Endstand von einem gegnerischen Verteidiger ins eigene Tor befördert.

Wer sich das Spiel nochmal anschauen möchte, hat hier die Möglichkeit dazu:
TBV Lemgo U19 – SC Verl 4:1

SC Herford – TBV 0:5
15. Spieltag, 22.04.2018

Wie schon in der Vorwoche lieferte unsere U19 auch beim 5:0 Sieg in Herford eine ganz starke Vorstellung ab. Nachdem Keeper Maik die erste Chance der Hausherren bei einer 1 gegen 1 Situation parierte, spielten nur noch unsere Lemgoer. Den 1:0 Halbzeitstand erzielte Luis nach Flanke von Ali. Direkt nach dem Pausenpfiff köpfte Batu das 2:0, ehe zunächst Ali und dann Louis auf 4:0 erhöhten. Kurios: Beide Treffer fielen nach 11m, welche die beiden Akteure ebenfalls selber rausgeholt hatten. Das 5:0 ließ Louis nach Vorarbeit von Milcan folgen – und damit waren die oftmals sehr hart einsteigenden Herforder noch gut bedient.

TBV – FC Kaunitz 4:1
14. Spieltag, 15.04.2018

Einen überzeugenden 4:1 Heimsieg gegen den FC Kaunitz feierte unsere U19.
Nachdem unsere heimische Elf stark begann, gingen die Gäste etwas überraschend & glücklich in der 13.Minute durch einen abgefälschten Freistoss in Führung. Dieses Ergebnis drehten Marlon (32.) und Fabi (40.) noch vor der Halbzeit. Während Kaunitz immer wieder durch ihre schnellen Spitzen bei Kontern Gefahr ausstrahlte, machten unsere Lemgoer das Spiel, pressten hoch und hätte durchaus höher führen können. Louis, Daniel, Luis & Co. fehlte aber das letzte Glück im Abschluss.
Nach den ersten 5 Minuten nach Seitenwechsel ließ unsere 4er Kette um Lennard, Batu, Jannes und Ali mit Unterstützung von Füchschen defensiv nichts mehr zu. Offensiv sorgte Torjäger Louis mit 2 weiteren Toren für klare Verhältnisse. „Das war fußballerisch eine absolut überzeugende Leistung, auch hätten gegen einen guten Gegner noch mehr Treffer von uns dazu kommen können,“ freuten sich die Trainer über eine endlich wieder starke Vorstellung.

Delbrücker SC – TBV 3:1
13. Spieltag, 08.04.2018

Die zweite Niederlage der Saison musste unsere U19 (Tabellenplatz 3) im Topspiel beim Delbrücker SC (Platz 2) hinnehmen. Letztlich verlor man mit 3:1.
Dabei kamen wir zu Beginn gut in die Partie. Als Delbrück langsam stärker wurde, dann der Schock: eine lehrbuchmäßige Grätsche von Leon pfiff der Schiedsrichter zurück und zeigte auf den 11m Punkt. „Eine absolute Frechheit und ein Witz,“ ärgerte sich Trainer Weege noch am nächsten Tag. Obwohl Keeper John noch am Ball war, ließ sich Delbrück die Chance nicht nehmen und erzielte das 1:0. Es folgten 2 gute Torgelegenheiten von unserem agilstem Offensivspieler Milcan , die jedoch einmal pariert wurden, einmal zielte er knapp vorbei. Besser lief es in der 35. Minute, als er sich abermals durchsetzte, auf Fabi flankte und dieser den Ausgleich erzielte.
Nach der Pause nutzte Delbrück dann in der 58. und 63. Minute zwei schwere individuelle Patzer, um den Sieg einzutüten: zunächst verdaddelten wir völlig unnötig einen eigenen Freistoß an der Mittellinie und die folgende Unordnung nutzten die Hausherren eiskalt für ihren Konter. Anschließend fing Delbrücker einen völlig verunglückten Querpass unserer 4er Kette ab und erzielte den Endstand. Trotz einer entsprechenden Schlussoffensive konnten wir uns keine wirklich zwingenden Chancen kreieren während die Delbrücker es versäumten, ihre sich bietenden Konterchancen eiskalt zu Ende zu spielen und somit die Möglichkeiten auf das 4. Tor liegen ließen.
„Über die Art und Weise der 3 Gegentore muss man sich wirklich ärgern. Unterm Strich müssen wir aber auch zugeben, dass Delbrück uns einfach einen Hauch überlegen war und somit letzten Endes verdient die 3 Punkte am Platz behalten hat,“ erkannten unsere Trainer die Qualität des Gegner an.

SVE Jerxen Orbke – TBV 0:1
12. Spieltag, 07.03.2018

Mittwochabend, Flutlicht, Derby, 4. gg 3. – alles war angerichtet für unsere U19, die zu Gast in Jerxen Orbke waren. Dabei hatten unsere Jungs jeweils zu Beginnder beiden Halbzeiten einige Probleme, triumphierten aber durch das Siegtor von Kapitän Fabi kurz vor Schluss mit 0:1! Aber der Reihe nach:
Es dauerte fast eine 1/2 Std, bis unsere Jungs richtig in die Partie kamen. Oftmals wirkten die Jerxer einen Schritt schneller und bissiger in den Zweikämpfen. Je Näher die Halbzeitpause rückte, desto aktiver wurden wir und konnten – trotz Ballbesitzüberlegenheit Jerxen’s und dem Fehlen von Spielmacher Leon – die besseren Torchancen erarbeiten, jedoch ohne ein Erfolgserlebnis.
Das gleiche Bild wiederholte sich zu Beginn des zweiten Durchgangs.Jerxen hatte mehr Ballbesitz, wir verloren die Murmel zu schnell wieder, beiden Teams merkte man an, nicht in Rückstand geraten zu wollen. Wenn die Gastgeber in aussichtsreiche Schusspositionen kamen, zielten sie meist viele zu ungenau. Anders unsere U19: zunächst wurde ein vermeintliches Tor von Füchschen, der aus 16m abzog, wg passiven Abseits nicht gegeben. Dann folgte ein Kopfball ans Aluminium und eine 100%ige Chance aus 3m von Fabi, der übers Tor jagte. Einen Hagemann-Freistoß fischte der hervorragende Jerxer TW aus dem Winkel. Als das Spiel sich dem Ende neigte und die Zuschauer sich langsam mit einem torlosen Remis anfreundeten, tankte sich Milcan, der für viel Leben sorgte, durchs Mittelfeld und bediente Nick auf dem rechten Flügel. Dessen Flanke verwertete Fabi aus kurzer Distanz zum entscheidenden Siegtreffer Sekunden vor dem Ende!
„Alles in allem kein schönes Spiel von uns. Umso wichtiger ist aber ein ,schmutziger 1:0 Sieg´. Unterm Strich hätte es auch 0:0 oder 3:3 ausgehen können. Die 3 Punkte gg einen gut organisierten Gegner nehmen wir natürlich gerne mit,“ so Trainer Frederik Weege.
Da ja auch gerne mal die Herren in Schwarz kritisiert werden, soll die insgesamt sehr gute Leistung des Unparteiischen hier auch mal positiv hervorgehoben werden! Dieser leitete das (jedoch auch sehr faire!) Derby absolut ruhig und mit klarer Linie nahezu perfekt!

VfR Wellensiek – TBV 1:6
11. Spieltag, 04.03.2018

Mit 6:1 gewann unsere U19 am Sonntag beim Abstiegskandidaten VfR Wellensiek. Was nach einem Kantersieg klingt, war jedoch ein hartes Stück Arbeit. „Wellensiek war ehrlich gesagt 55 Minuten lang die bessere Mannschaft. Erst nach dem Treffer zum 2:0 durch Niklas sind sie wie ein Kartenhaus zusammengebrochen,“ so Trainer Frederik Weege.
Die ersten beiden Offensivszenen des Spiels gehörten dem Gastgeber, doch beide Male parierte unser Schlussmann John glänzend. Aus dem Nichts dann die 1:0 Führung: Nach einer Wellensieker Ecke klärten wir den Ball, Leon setzte Louis in Szene, welcher den gegnerischen Fänger umkurvte und ins Tor einschob (24.Min). Auch in der Folge blieb Wellensiek Spielbestimmend und hatte wesentlich mehr Ballbesitz, konnte jedoch nichts Zählbares verbuchen. Und falls es doch gefährlich war, war Keeper John zur Stelle. Auf der anderen Seite gab es nur noch 1 bis 2 mehr oder weniger gute Chancen für unseren TBV.
Nach der Halbzeit kam Wellensiek abermals mit viel Elan aus der Kabine und machte vorne Druck. In der 58.Min schaltete Ali am schnellsten, führte einen Einwurf geistesgegenwärtig auf Luis aus. Dieser bediente den frei im Strafraum stehenden Niklas und es stand wie oben erwähnt 2:0 für unsere Lemgoer. Anschließend folgte die große Stunde von Torjäger Louis, der mit 4 weiteren Toren (Vorarbeiten durch Nick, Daniel, Luis) auf 6:0 aufstockte. Weitere gute Möglichkeiten durch Milcan, Ali und Daniel wurden noch liegen gelassen. Der Ehrentreffer per Traumfreistoß mit dem Schlusspfiff stellte nur noch Ergebniskosmetik dar.
„Unfassbar, dass Wellensiek so weit unten in der Tabelle steht. Wie schon im Hinspiel haben sie uns lange Zeit große Probleme gemacht. Erst nach dem zweiten Treffer konnten wir auf die Siegesstraße einbiegen,“ so die Lemgoer Trainer.

TBV – SV Höxter 2:3
10. Spieltag, 25.02.2018

Zum Rückrundenauftakt verlor die U19 völlig unnötig das erste Meisterschaftsspiel der Saison gegen den Tabellenneunten SV Höxter mit 2:3.
Unsere Lemgoer nahmen gleich Fahrt auf und erspielten sich Chance auf Chance. In der 15. Minute die erste Möglichkeit der Gäste. Unsere U19 stoppte einen Konter der Höxteraner, keiner fühlt sich so richtig für die Spieleröffnung zuständig, ein Gestocher im Strafraum und die überraschende Führung für den Gast. Dieses Gegentor brachte unsere U19 aber nicht aus dem Spielfluß und man berannte das Gästetor im Dauertakt, nur ein Treffer wollte nicht gelingen. Kurz vorm Pausentee dann ein weiterer dicker Patzer im Spielaufbau, den ein Gästespieler mit einem Lupfer aus 25m zum 0:2 ausnutzte.
Nach 3 Auswechslungen zur Halbzeit erhöhte unsere U19 den Druck noch mehr auf die Gäste bei gefühlten 80% Ballbesitz. Aber erst in der 65. Minute kam ein scharf gespielter Pass von Füchschen in den Lauf von Louis und der Anschlußtreffer zum 1:2 fiel. Unsere Jungs drückten weiter, nur die Chancenverwertung… daneben, drüber, Alu oder der gute Gästetorwart, die Trainer verzweifelten an der mangelten Treffsicherheit. Dann in der 88. Minute endlich der mehr als verdiente Ausgleich, Nick zog aus 18m ab und Pfosten, drin. Unsere TBVer wollten jetzt die 3 Punkte, drückten weiter. In der Nachspielzeit folgte jedoch ein Ballverlust im Mittelfeld (allerdings nach einem ziemlich klaren Foulspiel) und der erste(!) Torschuß der Gäste in Halbzeit 2 führte zum 2:3 Siegtreffer für Höxter.
Fazit: „Wir haben die ganze Saison gesagt, dass wir jedes Spiel gewinnen können, wenn wir 100%ig konzentriert bei der Sache sind. Heute haben wir die Lektion bekommen, dass wir auch jedes verlieren können, wenn nur bei ein paar Jungs ein paar Prozent fehlen. Mal schauen, ob wir daraus für die nächsten Partien lernen. Das heutige Match hätten wir leider niemals verlieren dürfen,“ resümierte das Trainerteam.

Bewegte Bilder der Partie gibt es unter folgendem Link:
TBV Lemgo U19 – SV Höxter

TBV – FC Preußen Espelkamp 2:3
1. Runde Westfalenpokal, 18.02.2018

Ein wahres Fußballfest für den neutralen Zuschauer lieferte sich unsere U19 in der ersten Westfalenpokalrunde gegen Preußen Espelkamp. Letztlich triumphierten die Preußen mit 3:4.
In einer munteren Anfangsphase gingen die Gäste aus Espelkamp nach einem langen Ball in Führung (5. Min). Einen Freistoß in der 8.Min verlängerte Haupt mit dem Hinterkopf und Gamm glich aus kurzer Entfernung in bester Mittelstürmermanier zum 1:1 aus. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Chancenvorteilen für unsere Lemgoer durch die agilen Offensivkräfte Hartwig, Haupt, Colak und Gamm. Ein Torerfolg kam im ersten Durchgang jedoch nicht mehr dazu. Auf der anderen Seite parierte Torhüter Sander quasi mit dem Halbzeitpfiff gemeinsam mit Abwehrchef Kocak einen Espelkamper Freistoß auf der Torlinie.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Preußen zunächst besser aus der Kabine, das Tor machten jedoch unsere Lemgoer in der 52.Min: einen kurz ausgeführten Eckball von Colak flankte Hartwig vors Tor und Kapitän Grob knipste die 2:1 Führung. Nun suchten unsere Lemgoer die Entscheidung, übernahmen das Kommando und drängten auf das dritte Tor. Mehrere gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden; in der 58.Min köpfte Mittelfeldmotor Radovanovic an die Latte und im direkten Gegenzug konterte Espelkamp uns zum 2:2 aus. Damit nicht genug: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau konnte der Gast gar zwei Minuten später mit 2:3 in Führung gehen. Doch wieder hatten unsere Lemgoer die richtige Antwort und Colak traf aus 20m zum Ausgleich (69.). Den Siegtreffer nach einem Freistoß zum 3:4 aus unserer Sicht erzielte Espelkamp in der 75.Min. Zwar drückten unsere TBVer in der Schlussoffensive auf den Ausgleich und schürten den Landesligisten vor seinem Tor ein, doch Hagemann, Kocak, Beermann, Obaed & Co. Hatten nicht das nötige Glück im Abschluss.
„Dieses Spiel war Werbung für den Fußball. Beide Mannschaften konnten jederzeit gewinnen und waren Torgefährlich. Schade, dass wir heute den Kürzeren gezogen haben und Glückwunsch an Preußen Espelkamp zum Einzug in die nächste Runde,“ so das Fazit unseres Trainerteams.

 

 

TBV – VfL Hiddesen 3:1
9. Spieltag, 17.12.2017

Nach 4-wöchiger Pflichtspielpause erzielte unsere U19 im letzten Spiel 2017 einen 3:1 Derbysieg gegen den VfL Hiddesen. „Die lange Pause hat man uns deutlich angemerkt. Die Genauigkeit in unserem Kombinationsspiel fehlte, es gab viel zu viele unnötige Fehler,“ bilanzierte das Trainerteam.
Im ersten Durchgang hatten wir ein deutliches Übergewicht im Ballbesitz, mehr als ein paar Halbchancen und Distanzschüsse sprangen aber kaum heraus. Nach der Pause war es zunächst Keeper John, der uns bei der ersten Hiddeser Torchance mit einer Parade im 1 gegen 1 im Spiel hielt. Anschließend erzielte der kurz zuvor eingewechselte Ole, eigentlich B-Jugend Spieler, die Führung (64. Min), Louis legte mit seinem 15. Saisontor im 9 Spiel das 2:0 nach (70.). Dann verhinderte John mit einer weiteren Parade im 1 gegen 1 die Schlussoffensive der ansonsten weitestgehend harmlosen Hiddeser, war bald darauf beim Anschlusstreffer in der 84. Min jedoch machtlos. Die Entscheidung fiel durch den lange verletzten Marlon, der bei seinem Comeback kurz nach der Einwechslung das 3:1 erzielte.
Somit bleibt die U19 in allen Pflichtspielen der Saison 2017 / 18 ungeschlagen. Neben dem souveränen Sieg im Kreispokal stehen 7 Siege und 2 Remis in der Meisterschaft zu buche. Eine herausragende Bilanz, die es in der zweiten Saisonhälfte zu bestätigen gilt!

TBV – DJK Mastbruch 8:0
8. Spieltag, 12.11.2017

Mit dieses Mal sogar nur 11 Stammspielern aus dem U19 Kader (plus 5 Akteuren der U18) empfingen wir den Gast aus Mastbruch. Von Anfang an setzte unsere U19 den Gegner unter Druck, was sich nicht nur in den Torchancen, sondern auch in dem deutlichen Ergebnis von 8:0 widerspiegelte. Direkt zu Spielbeginn strich eine Fackel von Nick knapp am Tor vorbei. In der 12. Minute folgte ein toller Heber über die Gästeabwehr von Louis, den Leon dankbar abnahm und zur Führung vollendete. Nur 3 Min später ließ Louis selber per Freistoss aus 18 Metern das 2:0 folgen. Es folgten diverse vergebene Chancen: Louis an die Latte, Luis scheiterte am starken Torwart, der kurz darauf einen Freistoss von Nick über die Latte lenkte, Jiwan schiebt aus 5 Metern knapp vorbei, Ali scheiterte 2x am Keeper, usw… In der 38. Min klingelte es erneut: ein scharf gespielter Pass von Leon durch die Schnittstelle der Abwehr erläuft Louis und vollendet zum 3:0 Pausenstand.
Noch mit den Gedanken in unserer Kabine setzte der Gast nach Wiederanpfiff ein Ausrufungszeichen: Keeper John musste sich mächtig strecken, um den Ball noch um den Pfosten zu lenken. Danach jedoch waren wieder alle wach! Und die Chancen sollten direkt wieder besser genutzt werden. Wiederum Leon ließ 3 Gegenspieler alt aussehen, hat das Auge für Louis, der zum 4:0 einnetzte. 2 Minuten später zog Leon einen 30m Spurt durch die Mastbrucher Mannschaft an, scheiterte aber am guten Gästetorwart, welcher den Ball abklatschen ließ. Ali profitierte, sagte Danke und schob zum 5:0 ein. Weitere 3 Min später ein toller Pass von Nick aus dem Halbfeld, welchen Jiwan erläuft und 6:0 in der 57. Min vollendete. Fünf Min später erhöhte Louis per Distanzschuss auf 7:0, ehe wieder eine Reihe von Fehlversuchen folgte: Jiwans Flankenlauf wurde vom Torhüter abgefangen, Louis 20m Knaller lenkte der TW zur Ecke, Batu köpfte knapp nebenher und Ali verfehlte aus kurzer Distanz das Gehäuse. Mit dem mehr als beruhigenden Vorsprung ließ die Konzentration in der Schlussphase etwas nach und die Gäste kamen ebenfalls zu 3 guten Torchancen, die John allesamt entschärfte. In der 71. Min spielte Nick einen Schnittstellenpass auf den eigentlich klar im Abseits stehenden Louis; dies sah der Schiri jedoch anders und Louis erzielte das 8:0. Es folgte noch ein weiterer Aluminiumtreffer durch Louis und ein um den Pfosten gelenkter Schuss des eingewechselten Mehrshad.
Dieses Spiel war eine gute Vorbereitung für unser Kreispokalfinale am kommenden Samstag, wo uns mit Lipperreihe ein starker Gegner erwartet, welcher gerade erst mit Oerlinghausen einen Landesligisten aus dem Wettbewerb geschmissen hat.

SC Verl – TBV 2:4
7. Spieltag, 05.11.2017

Lediglich 12 Mann aus dem Stammkader der U19 standen für das Auswärtsspiel beim bis dato immer siegreichen Tabellenführer SC Verl zur Verfügung. Unterstützung kam aus der U18 und U17 und mit einer hervorragenden Einsatzbereitschaft & Leistung triumphierten unsere Jungs letztlich mit 4:2!
In der Anfangsphase hatten die Gastgeber aus Verl zwar mehr Ballbesitz, fanden jedoch keinerlei Mittel gegen unsere neu formierte, dennoch aber perfekt organisierte Defensive. Nach unseren ersten Chancen durch Louis (Linksschuss), Daniel (Schuss aus halbrechter Position), Fabi (Kopfball) und Jiwan (wenige Millimeter zu spät) merkten wir jedoch – hier geht was! So wurde nach Kombination über Daniel und Fabi Louis in der 22.Min in den Strafraum geschickt, der ins lange Eck zur Führung vollendete. Es begannen wilde Minuten, in denen Nick nach Vorarbeit von Luis auf 0:2 erhöhte (27.). Nach dem Verler Anschlusstreffer (29.) chippte Louis den Ball sehenswert zu Fabi, welcher seinen Gegenspieler aussteigen ließ und mit dem 1:3 (32.) den alten zwei-Tore-Abstand bis zur Pause herstellte.
Nach der Halbzeit drückte Verl auf den Anschlusstreffer und hatte in der 54. Minute Erfolg. 5 Zeigerumdrehungen später legte sich Louis den Ball zum Freistoss zu Recht, der Keeper wehrte nach vorne ab, unser bärenstarker Leon schaltete am schnellsten und staubte zum 2:4 ab. In der letzten halben Stunde blieb das Bild unverändert: Verl hatte mehr Ballbesitz, drückte, fand jedoch kein Mittel gegen unsere gut aufgestellte und wachsame Defensive. Die besseren Chancen hatten wir, versäumten aber durch Konter von Ali und Jiwan, Linksschuss von Leon oder nach einem Eckball durch Luis die Vorentscheidung. Mehrere Kontermöglichkeiten spielten wir zudem nicht sauber zu Ende. Die gefährlichste Gelegenheit für Verl in der Nachspielzeit klärte Füchschen auf der Torlinie, sodass es am Ende beim aufgrund der besseren Torchancen verdienten Auswärtssieg unserer U19 blieb.

TBV – SC Herford 1:1
6. Spieltag, 15.10.2017

Nach 4 Siegen zum Auftakt setzte es am 6. Spieltag das zweite Unentschieden hintereinander für unsere weiterhin ungeschlagene U19.
Dabei sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Hälften. Im ersten Durchgang dominierten unsere Jungs. In der 12. Minute schickte Louis auf dem Flügel Nick, dessen Hereingabe Milcan jedoch in die Hände des gegnerischen Fängers schoss. Nur 5 Minuten später lief es besser, als die Hereingabe zwar abgewehrt wurde, der zweite Ball aber bei Leon landete und dieser ihn kunstvoll mit links in den Torwinkel zur verdienten Führung schlenzte. Zwei weitere Distanzschüsse von Leon (26.) und Louis (28.) sowie der Abpraller durch Milcan und ein Kopfball von Batu blieben erfolglos.
Ein ganz anderes Bild gab es nach der Halbzeit: der Gast vom SC Herford übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen. Insbesondere im Zentrum verloren wir dabei den Zugriff auf die Gegenspieler. Dies rächte sich in Minute 65, als ein Herforder Innenverteidiger den Ball ins Mittelfeld trieb und mit einem Strich aus 35m in unseren Torwinkel hämmerte. Zwar hatten auch wir noch Chancen durch Leon, Milcan und Batu, dennoch stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden.
„Schade! Heute konnten wir unsere im Vorfeld geschürten Erwartungen, welche die erste Halbzeit auch noch bestätigt hatte, leider nicht erfüllen,“ bilanzierte das Tainerteam.

FC Kaunitz – TBV 2:2
5. Spieltag, 08.10.2017

Nach 4 Siegen zum Auftakt musste die U19 beim 2:2 in Kaunitz die ersten Punkte abgeben. Noch 24 Stunden nach Schlusspfiff ärgerten sich die Trainer: „Die Anfangsphase haben wir komplett verpennt. Nach der Halbzeit hat der Schiri leider diverse nicht nachvollziehbare Entscheidungen getroffen…“ spielt Trainer Weege auf mehrere Szenen an. Aber der Reihe nach:
Bereits nach 4 Minuten klingelte es erstmalig in unserem Tor. Ein Kaunitzer wurde von 4 unserer Spieler nicht am Flanken gehinderten und in der Mitte hatte der frei stehende Gegenspieler kein Problem, zur Führung einzunetzen. Nach einem Distanzschuss von Louis lag der Ball in der 12. Min wieder in unserem Netz, als die Kaunitzer uns mustergültig auskonterten und auf 2:0 erhöhten. Die beste Chance hatte Milcan, der frei vor dem Keeper auftauchte, aber auch Nick, Füchschen und Louis ließen gute Gelegenheiten liegen. Kurz vor der Pause gab es fast den endgültigen Knock-Out, doch traf die schnelle gegnerische Spitze nur den Pfosten. Quasi im direkten Gegenzug dann der Anschlusstreffer: Louis flankte von der Grundlinie und im Zentrum grätschte Milcan den Ball zum 2:1 über die Linie (41.).
In Halbzeit 2 gelang uns schnell der ersehnte Ausgleich. Diesmal behauptete Milcan den Ball mit dem Rücken zum Tor, legte auf Louis ab, der zum 2:2 aus 12m einschob. Anschließend jedoch entglitt dem Schiedsrichter, der im ersten Durchgang auf beiden Seiten viel durchgehen ließ, die Partie. Zunächst erkannte er ein reguläres Tor von Milcan ab, da ein Mitspieler im Abseits stand, dieser sich aber eindeutig vom Ball wegbewegte. Kurze Zeit später rannte Milcan auf den gegnerischen Keeper zu und wurde im Strafraum von seinem Gegenspieler klar umgerissen, doch abermals ertönte kein Pfiff. Ebenso blieb es stumm, als der Torhüter den Ball sicher & kontrolliert aufnahm, auf den Boden legte und mit dem Fuß weiterspielte und anschließend wieder in die Hand nahm, als er angelaufen wurde – eigentlich laut Regelwerk ein indirekter Freistoss aus 10m, über den sich unsere Kunstschützen gefreut hätten… Außerdem beließ es der Unparteiische bei einer gelben Karte, als ein Gegenspieler den Ball aus einem 1/2m mit voller Absicht an den Hinterkopf von Ali war. Von nicht gegebenen Eckbällen, Schubsern im Mittelfeld, usw. ganz zu schweigen… So blieb es bei der Punkteteilung, da Kaunitz seine 3 super Chancen im zweiten Durchgang (ein von John parierter Kopfball, ein durch Leons „Monstergrätsche“ geblockter Schuss und ein weiterer Abschluss aus 11m übers Tor) nicht nutzte und wir ebenfalls die letzte Genauigkeit vor dem Tor vermissen ließen.

TBV – JSG Lohe / Bad Oeynhausen 5:0
4. Spieltag, 01.10.2017

Die „perfekte Woche“ für die U19 geht weiter: neben dem Einzug ins Pokalhalbfinale am Mittwoch gelang im 4. Saisonspiel der 4. Sieg, mit 5:0 wurde die JSG Lohe / Bad Oeynhausen am Jahnplatz geschlagen. Dennoch muss man ehrlicherweise zugeben, dass es in der ersten Halbzeit nicht nach so einer klaren Angelegenheit aussah. 100%ige Torchancen wurden auf beiden Seiten vergeben, die besten für unseren TBV durch einen Freistoss von Louis und in einer 1 gegen 1 Situation mit Ali entschärfte der glänzend aufgelegte Gästekeeper. Vermutlich hätte sich keiner der Anwesenden am Jahnplatz beschwert, wenn es zur Pause 3:3 gestanden hätte. Stand es aber zu unserem Glück nicht, da lediglich Louis nach einem wunderbaren Pass von Jiwan mit dem Halbzeitpfiff ins Tornetz traf und wir so mit einer beruhigenden Führung die Seiten tauschten.
Nicht weniger wichtig war das 2:0 genau 10 Minuten nach Wiederanpfiff: Ali setzte sich über außen durch, bediente Milcan im Zentrum und der netzte in bester Mittelstürmermanier. Daraufhin machten die Gäste auf, jedoch war ihnen das rechte Mittel abhanden gekommen. Besser machten es unsere Jungs: nach Füchschens bärenstarken Ballgewinn nutzte Nick die sich bietenden Räume und bereitete mit seinem ersten Ballkontakt das 3:0 vor, Torschütze abermals Milcan (66. Min). Louis und Batu mit dem Schlusspfiff schraubten das Ergebnis in die Höhe, wobei auch noch einige Chancen liegen gelassen wurden.

Preußen Espelkamp – TBV 1:15
3. Spieltag, 24.09.2017

Gegen einen in allen Belangen überforderten Gegner aus Espelkamp, der zudem noch unter akuter Personalnot litt, feierte unsere U19 einen 15:1 Kantersieg. Dennoch zeigten sich die Trainer nicht restlos zufrieden mit der Leistung: „Es klingt nach dem berühmten Haar in der Suppe, aber wir haben leider nicht 90 Minuten Vollgas gegeben und auch sonst einige Ungenauigkeitenim Kombinationsspiel gehabt. Das muss man den Jungs bei dem Ergebnis sicherlich nachsehen. Andernfalls hätte es gar noch deutlicher werden können.“ Bereits mit dem ersten Angriff fiel die Führung für den TBV, welche in den folgenden 15 Minuten auf vier Tore ausgebaut wurde. Anschließend schalteten unsere Jungs für 25 Minuten ein bis zwei Gänge runter und mussten den Anschlusstreffer hinnehmen, ehe kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag auf 6:1 davon gezogen wurde.
Ein ähnliches Bild gab es nach Wiederanpfiff. Diesmal benötigten wir nur 10 Minuten für vier Tore, anschließend gab es lange Zeit leerlauf. Abermals in der Schlussphase legten unsere Hansestädter nochmal nach und stellten den Endstand her. Die erfolgreichsten Torschützen für uns waren Milcan Colak und Ali Obaed mit je 4 Treffern. Jiwan Name und Louis Hagemann trafen doppelt, die restlichen Treffer erzielten Niklas Haupt, Marlon Gamm und Luis Knecht.

TBV – VfR Wellensiek 5:1
2. Spieltag, 17.09.2017

Eine ausgeglichene erste Halbzeit sahen die Zuschauer der U19 gegen den VfR Wellensiek, obgleich unsere Lemgoer Jungs mehr Torchancen hatten. Nachdem wir unsere ersten zwei Gelegenheiten nicht nutzten, machten die Gäste es besser und gingen mit ihrer ebenfalls zweiten Chance nach 22 Min mit 0:1 in Führung. Nachdem in der Folge zunächst Ali und im direkten Gegenzug ein Wellensieker Spieler die Latte anvisierten, folgte unsere Antwort mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit: erst Fabi mit einem Distanzschuss aus 30m (43.), dann Louis nach Vorlage von Leon (44.) drehten die Partie.
Nach der Pause wurde es dann eine deutliche Angelegenheit: Batu per Kopf (64.) nach einem Freistoss aus dem Halbfeld, Leon mit sensationellem Auge und viel Gefühl aus der zweiten Reihe per Lupfer (76.) und Luis nach einem klassischen Konter ins kurze Eck (84.) schraubten das Resultat in die Höhe. „Gerade im Hinblick auf die 8 zu beklagenden Ausfälle war das eine ganz starke Leistung, die sogar noch deutlicher hätte ausfallen können,“ so das Fazit der Trainer, die letztlich, wenn überhaupt, nur die Kaltschnäuzigkeit bemängeln könnten.

SV Höxter – TBV 1:4
1. Spieltag, 10.09.2017

Neben 5 verletzungs- / krankheitsbedingten Ausfällen gab es Sonntagmorgen vor dem ersten Saisonspiel die nächste faustdicke Überraschung: zufällig sahen wir noch vor Abfahrt, dass der Gastgeber SV Höxter den Spielort am Samstagabend um 21:54 Uhr von Kunstrasen auf Rasen umgelegt hatte, ohne uns zu informieren. Ein Schelm, wer böses dabei denkt… Dennoch gab unsere U19 auf dem Platz die richtige Antwort und übernahm direkt die Spielkontrolle. Nach den ersten guten Chance durch einen Freistoss von Lennard und einem Schuss von Milcan, der knapp vorbei strich, war es in der 10.Minute Batu, der nach Flanke von Jiwan die Führung für uns herstellte. Anschließend wurde die Höxteraner Gangart härter und auf dem Rasenplatz wurde jede Gelegenheit zur Grätsche am Rande der Legalität (und darüber hinaus) genutzt. Dennoch erspielten sich nur unsere TBVer Torchancen, die jedoch allesamt nicht verwertet wurden, ebenso wie die 6 – 7 Eckbälle für uns.
Dies rächte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nach einem langen gegnerischen Ball, den Abwehrspieler Lennard bereits erlaufen hatte, wurde er kurzerhand an der Torauslinie von den Beinen gesennst, die Pfeife des ansonsten hervorragenden Unparteiischen blieb unverständlicherweise stumm, Höxter passte quer in den Strafraum und glich mit dem ersten Torschuss in der 49. Minute zum 1:1 aus. Umso wichtiger, dass unsere Spieler die Effektivität wiederentdeckten und passend antworteten. Zunächst schlenzte Leon nach mehreren unglücklichen Abschlüssen das Leder zum 2:1 in den Winkel (54. Min), dann erhöhte Louis zunächst nach Ballgewinn von Leon per Distanzschuss auf 3:1 (55. Min). Mit seinem zweiten Treffer aus kurzer Entfernung in der 59. Minute machte Louis den Sack endgültig zu. Während Torhüter Maik zwischendurch noch den zweiten und letzten Höxteraner Torschuss entschärfte, ließen wir weitere Gelegenheiten, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, leider liegen.
„Von diesem Sieg sollten wir uns keinesfalls blenden lassen! Die Leistung heute war sehr gut, dennoch besteht reichlich Luft nach oben, insbesondere in Punkto Chancenverwertung. Schön zu sehen ist aber, dass wir nicht nur spielerisch besser waren, sondern auch kämpferisch bei der harten Gangart des Gegners dagegenhalten konnten. Neben dem Pokalspiel am Mittwoch wartet nächsten Sonntag gegen Wellensiek aber eine ganz andere, sehr sehr schwere Aufgabe auf uns,“ blicken die Trainer bereits nach vorne.