Saison 2017/18

TBV – SC Herford 1:1
6. Spieltag, 15.10.2017

Nach 4 Siegen zum Auftakt setzte es am 6. Spieltag das zweite Unentschieden hintereinander für unsere weiterhin ungeschlagene U19.
Dabei sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Hälften. Im ersten Durchgang dominierten unsere Jungs. In der 12. Minute schickte Louis auf dem Flügel Nick, dessen Hereingabe Milcan jedoch in die Hände des gegnerischen Fängers schoss. Nur 5 Minuten später lief es besser, als die Hereingabe zwar abgewehrt wurde, der zweite Ball aber bei Leon landete und dieser ihn kunstvoll mit links in den Torwinkel zur verdienten Führung schlenzte. Zwei weitere Distanzschüsse von Leon (26.) und Louis (28.) sowie der Abpraller durch Milcan und ein Kopfball von Batu blieben erfolglos.
Ein ganz anderes Bild gab es nach der Halbzeit: der Gast vom SC Herford übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen. Insbesondere im Zentrum verloren wir dabei den Zugriff auf die Gegenspieler. Dies rächte sich in Minute 65, als ein Herforder Innenverteidiger den Ball ins Mittelfeld trieb und mit einem Strich aus 35m in unseren Torwinkel hämmerte. Zwar hatten auch wir noch Chancen durch Leon, Milcan und Batu, dennoch stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden.
„Schade! Heute konnten wir unsere im Vorfeld geschürten Erwartungen, welche die erste Halbzeit auch noch bestätigt hatte, leider nicht erfüllen,“ bilanzierte das Tainerteam.

FC Kaunitz – TBV 2:2
5. Spieltag, 08.10.2017

Nach 4 Siegen zum Auftakt musste die U19 beim 2:2 in Kaunitz die ersten Punkte abgeben. Noch 24 Stunden nach Schlusspfiff ärgerten sich die Trainer: „Die Anfangsphase haben wir komplett verpennt. Nach der Halbzeit hat der Schiri leider diverse nicht nachvollziehbare Entscheidungen getroffen…“ spielt Trainer Weege auf mehrere Szenen an. Aber der Reihe nach:
Bereits nach 4 Minuten klingelte es erstmalig in unserem Tor. Ein Kaunitzer wurde von 4 unserer Spieler nicht am Flanken gehinderten und in der Mitte hatte der frei stehende Gegenspieler kein Problem, zur Führung einzunetzen. Nach einem Distanzschuss von Louis lag der Ball in der 12. Min wieder in unserem Netz, als die Kaunitzer uns mustergültig auskonterten und auf 2:0 erhöhten. Die beste Chance hatte Milcan, der frei vor dem Keeper auftauchte, aber auch Nick, Füchschen und Louis ließen gute Gelegenheiten liegen. Kurz vor der Pause gab es fast den endgültigen Knock-Out, doch traf die schnelle gegnerische Spitze nur den Pfosten. Quasi im direkten Gegenzug dann der Anschlusstreffer: Louis flankte von der Grundlinie und im Zentrum grätschte Milcan den Ball zum 2:1 über die Linie (41.).
In Halbzeit 2 gelang uns schnell der ersehnte Ausgleich. Diesmal behauptete Milcan den Ball mit dem Rücken zum Tor, legte auf Louis ab, der zum 2:2 aus 12m einschob. Anschließend jedoch entglitt dem Schiedsrichter, der im ersten Durchgang auf beiden Seiten viel durchgehen ließ, die Partie. Zunächst erkannte er ein reguläres Tor von Milcan ab, da ein Mitspieler im Abseits stand, dieser sich aber eindeutig vom Ball wegbewegte. Kurze Zeit später rannte Milcan auf den gegnerischen Keeper zu und wurde im Strafraum von seinem Gegenspieler klar umgerissen, doch abermals ertönte kein Pfiff. Ebenso blieb es stumm, als der Torhüter den Ball sicher & kontrolliert aufnahm, auf den Boden legte und mit dem Fuß weiterspielte und anschließend wieder in die Hand nahm, als er angelaufen wurde – eigentlich laut Regelwerk ein indirekter Freistoss aus 10m, über den sich unsere Kunstschützen gefreut hätten… Außerdem beließ es der Unparteiische bei einer gelben Karte, als ein Gegenspieler den Ball aus einem 1/2m mit voller Absicht an den Hinterkopf von Ali war. Von nicht gegebenen Eckbällen, Schubsern im Mittelfeld, usw. ganz zu schweigen… So blieb es bei der Punkteteilung, da Kaunitz seine 3 super Chancen im zweiten Durchgang (ein von John parierter Kopfball, ein durch Leons „Monstergrätsche“ geblockter Schuss und ein weiterer Abschluss aus 11m übers Tor) nicht nutzte und wir ebenfalls die letzte Genauigkeit vor dem Tor vermissen ließen.

TBV – JSG Lohe / Bad Oeynhausen 5:0
4. Spieltag, 01.10.2017

Die „perfekte Woche“ für die U19 geht weiter: neben dem Einzug ins Pokalhalbfinale am Mittwoch gelang im 4. Saisonspiel der 4. Sieg, mit 5:0 wurde die JSG Lohe / Bad Oeynhausen am Jahnplatz geschlagen. Dennoch muss man ehrlicherweise zugeben, dass es in der ersten Halbzeit nicht nach so einer klaren Angelegenheit aussah. 100%ige Torchancen wurden auf beiden Seiten vergeben, die besten für unseren TBV durch einen Freistoss von Louis und in einer 1 gegen 1 Situation mit Ali entschärfte der glänzend aufgelegte Gästekeeper. Vermutlich hätte sich keiner der Anwesenden am Jahnplatz beschwert, wenn es zur Pause 3:3 gestanden hätte. Stand es aber zu unserem Glück nicht, da lediglich Louis nach einem wunderbaren Pass von Jiwan mit dem Halbzeitpfiff ins Tornetz traf und wir so mit einer beruhigenden Führung die Seiten tauschten.
Nicht weniger wichtig war das 2:0 genau 10 Minuten nach Wiederanpfiff: Ali setzte sich über außen durch, bediente Milcan im Zentrum und der netzte in bester Mittelstürmermanier. Daraufhin machten die Gäste auf, jedoch war ihnen das rechte Mittel abhanden gekommen. Besser machten es unsere Jungs: nach Füchschens bärenstarken Ballgewinn nutzte Nick die sich bietenden Räume und bereitete mit seinem ersten Ballkontakt das 3:0 vor, Torschütze abermals Milcan (66. Min). Louis und Batu mit dem Schlusspfiff schraubten das Ergebnis in die Höhe, wobei auch noch einige Chancen liegen gelassen wurden.

Preußen Espelkamp – TBV 1:15
3. Spieltag, 24.09.2017

Gegen einen in allen Belangen überforderten Gegner aus Espelkamp, der zudem noch unter akuter Personalnot litt, feierte unsere U19 einen 15:1 Kantersieg. Dennoch zeigten sich die Trainer nicht restlos zufrieden mit der Leistung: „Es klingt nach dem berühmten Haar in der Suppe, aber wir haben leider nicht 90 Minuten Vollgas gegeben und auch sonst einige Ungenauigkeitenim Kombinationsspiel gehabt. Das muss man den Jungs bei dem Ergebnis sicherlich nachsehen. Andernfalls hätte es gar noch deutlicher werden können.“ Bereits mit dem ersten Angriff fiel die Führung für den TBV, welche in den folgenden 15 Minuten auf vier Tore ausgebaut wurde. Anschließend schalteten unsere Jungs für 25 Minuten ein bis zwei Gänge runter und mussten den Anschlusstreffer hinnehmen, ehe kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag auf 6:1 davon gezogen wurde.
Ein ähnliches Bild gab es nach Wiederanpfiff. Diesmal benötigten wir nur 10 Minuten für vier Tore, anschließend gab es lange Zeit leerlauf. Abermals in der Schlussphase legten unsere Hansestädter nochmal nach und stellten den Endstand her. Die erfolgreichsten Torschützen für uns waren Milcan Colak und Ali Obaed mit je 4 Treffern. Jiwan Name und Louis Hagemann trafen doppelt, die restlichen Treffer erzielten Niklas Haupt, Marlon Gamm und Luis Knecht.

TBV – VfR Wellensiek 5:1
2. Spieltag, 17.09.2017

Eine ausgeglichene erste Halbzeit sahen die Zuschauer der U19 gegen den VfR Wellensiek, obgleich unsere Lemgoer Jungs mehr Torchancen hatten. Nachdem wir unsere ersten zwei Gelegenheiten nicht nutzten, machten die Gäste es besser und gingen mit ihrer ebenfalls zweiten Chance nach 22 Min mit 0:1 in Führung. Nachdem in der Folge zunächst Ali und im direkten Gegenzug ein Wellensieker Spieler die Latte anvisierten, folgte unsere Antwort mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit: erst Fabi mit einem Distanzschuss aus 30m (43.), dann Louis nach Vorlage von Leon (44.) drehten die Partie.
Nach der Pause wurde es dann eine deutliche Angelegenheit: Batu per Kopf (64.) nach einem Freistoss aus dem Halbfeld, Leon mit sensationellem Auge und viel Gefühl aus der zweiten Reihe per Lupfer (76.) und Luis nach einem klassischen Konter ins kurze Eck (84.) schraubten das Resultat in die Höhe. „Gerade im Hinblick auf die 8 zu beklagenden Ausfälle war das eine ganz starke Leistung, die sogar noch deutlicher hätte ausfallen können,“ so das Fazit der Trainer, die letztlich, wenn überhaupt, nur die Kaltschnäuzigkeit bemängeln könnten.

SV Höxter – TBV 1:4
1. Spieltag, 10.09.2017

Neben 5 verletzungs- / krankheitsbedingten Ausfällen gab es Sonntagmorgen vor dem ersten Saisonspiel die nächste faustdicke Überraschung: zufällig sahen wir noch vor Abfahrt, dass der Gastgeber SV Höxter den Spielort am Samstagabend um 21:54 Uhr von Kunstrasen auf Rasen umgelegt hatte, ohne uns zu informieren. Ein Schelm, wer böses dabei denkt… Dennoch gab unsere U19 auf dem Platz die richtige Antwort und übernahm direkt die Spielkontrolle. Nach den ersten guten Chance durch einen Freistoss von Lennard und einem Schuss von Milcan, der knapp vorbei strich, war es in der 10.Minute Batu, der nach Flanke von Jiwan die Führung für uns herstellte. Anschließend wurde die Höxteraner Gangart härter und auf dem Rasenplatz wurde jede Gelegenheit zur Grätsche am Rande der Legalität (und darüber hinaus) genutzt. Dennoch erspielten sich nur unsere TBVer Torchancen, die jedoch allesamt nicht verwertet wurden, ebenso wie die 6 – 7 Eckbälle für uns.
Dies rächte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nach einem langen gegnerischen Ball, den Abwehrspieler Lennard bereits erlaufen hatte, wurde er kurzerhand an der Torauslinie von den Beinen gesennst, die Pfeife des ansonsten hervorragenden Unparteiischen blieb unverständlicherweise stumm, Höxter passte quer in den Strafraum und glich mit dem ersten Torschuss in der 49. Minute zum 1:1 aus. Umso wichtiger, dass unsere Spieler die Effektivität wiederentdeckten und passend antworteten. Zunächst schlenzte Leon nach mehreren unglücklichen Abschlüssen das Leder zum 2:1 in den Winkel (54. Min), dann erhöhte Louis zunächst nach Ballgewinn von Leon per Distanzschuss auf 3:1 (55. Min). Mit seinem zweiten Treffer aus kurzer Entfernung in der 59. Minute machte Louis den Sack endgültig zu. Während Torhüter Maik zwischendurch noch den zweiten und letzten Höxteraner Torschuss entschärfte, ließen wir weitere Gelegenheiten, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, leider liegen.
„Von diesem Sieg sollten wir uns keinesfalls blenden lassen! Die Leistung heute war sehr gut, dennoch besteht reichlich Luft nach oben, insbesondere in Punkto Chancenverwertung. Schön zu sehen ist aber, dass wir nicht nur spielerisch besser waren, sondern auch kämpferisch bei der harten Gangart des Gegners dagegenhalten konnten. Neben dem Pokalspiel am Mittwoch wartet nächsten Sonntag gegen Wellensiek aber eine ganz andere, sehr sehr schwere Aufgabe auf uns,“ blicken die Trainer bereits nach vorne.