MASTERS 2016

Sparkasse Lemgo Cup 2016

Sparkasse Lemgo Cup: Auslosung verspricht spannende Spiele

Die Gruppenauslosung des 30. Bundesliga A-Junioren Masters des TBV Lemgo, Sparkasse Lemgo Cup 2016, fand am Wochenende im Rahmen der Kreispokalendspiele auf dem Lemgoer Jahnplatz statt.

Florian Kehrmann, selbst Anhänger von Titelverteidiger Fortuna Düsseldorf, zog die Lose. Dr. Werner Roloff vom Hauptsponsor Sparkasse Lemgo verlas anschließend die Namen der gezogenen Vereine.

In Gruppe A trifft der Gastgeber TBV Lemgo auf den amtierenden DFB-Pokalsieger Hertha BSC Berlin und den Tabellenführer der Bundesliga Gruppe Nord/Nordost SV Werder Bremen. Die Traditionsvereine RW Essen und MSV Duisburg, sowie der SC Paderborn komplettieren die Gruppe A.

Mit dem TuS Leopoldshöhe geht in Gruppe B erstmals eine zweite Amateurmannschaft aus dem Kreisgebiet ins Rennen. Der Tabellenführer der Kreisliga A qualifizierte sich als Kreispokalfinalist für das Turnier und wird auf Lokalmatador Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln, Hannover 96 und den FC St. Pauli treffen.

„ Eine tolle Gruppenkonstellation“, findet Cheforganisator Wolfgang Polduwe. „In Gruppe A erwartet uns ein vielversprechendes West-Derby, wenn Essen und Duisburg aufeinander treffen. Mit Bremen haben wir eine Spitzenmannschaft aus dem Norden dabei und Hertha BSC kommt als DFB-Pokalsieger nach Lemgo. In Gruppe B freuen wir uns auf das rheinische Derby zwischen Köln und Düsseldorf, die beide in der oberen Tabellenregion der Bundesliga Gruppe West zu finden sind“, so Polduwe weiter.

Erstmals auf Kunstrasen werden die Teilnehmer beim Jubiläumsturnier am 16. und 17. Januar 2016 um den Einzug ins Viertelfinale spielen.

Auslosung

 

Masters bei der 30. Auflage erstmals auf Kunstrasen!

Am 16. und 17. Januar 2016 findet in der Lipperlandhalle der Sparkasse Lemgo Cup 2016 statt.

Das besondere Highlight bei der mittlerweile 30. Auflage des traditionsreichen Masters: Erstmals wird auf Kunstrasen gespielt!

Für das Organisationsteam um Wolfgang Polduwe ist dies zwar eine große logistische und finanzielle Herausforderung, die gemeinsam angegangen wird, aber die „Macher“ sind davon überzeugt, mit diesem Schritt den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

Dass wir auf Kunstrasen spielen, ist nicht nur eine wesentliche Verbesserung für die teilnehmenden Mannschaften. Das Spiel bleibt insbesondere durch die Rund-um-Bande schnell und wir müssen nicht mit dem unbeliebten Futsal-Ball spielen. Auch mit normalem Ball werden die Zuschauer wieder technisch hochattraktiven Fußball sehen“, ist Sven Krause von der Turnierleitung überzeugt.

Denn auch das Teilnehmerfeld kann sich wieder sehen lassen:

Mit Werder Bremen kommt der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga Nord/Nordost. Der FC St. Pauli ist mit nur drei Punkten Rückstand direkter Verfolger der Weserstädter. Hannover 96 und der aktuelle U19-DFB-Pokalsieger Hertha BSC Berlin sind ebenfalls aus dem Norden dabei.

In der oberen Tabellenhälfte der Bundesliga West finden sich die U19-Teams vom 1. FC Köln, Rot-Weiss Essen und Titelverteidiger Fortuna Düsseldorf wieder. Der MSV Duisburg belegt einen gesicherten Mittelfeldplatz. Das Teilnehmerfeld komplettieren die Lokalmatadoren Arminia Bielefeld und der SC Paderborn, sowie der gastgebene TBV Lemgo und erstmals ein Qualifikant aus dem Fußballkreis Lemgo.

Zwar fehlen vielleicht die ganz großen Namen, da diese Mannschaften prinzipiell keine Hallenturniere mehr spielen, aber sportlich dürfte dies nicht stark ins Gewicht fallen: „Bayern Münchens U19 beispielsweise liegt derzeit punktemäßig näher an den Abstiegsplätzen als an der Tabellenspitze der Bundesliga Gruppe Süd. Sportlich ist unser Teilnehmerfeld wirklich sehr stark einzuschätzen“, so Krause. „Die Nationaltrainer der U-Mannschaften des DFB und zahlreiche Scouts und Spielerberater kündigen sich Jahr für Jahr wieder an. Das zeigt den hohen Stellenwert unseres Turniers.“