Geflüchtete im Sportverein integrieren

Geschrieben von:

Sehr geehrte Damen und Herren,

der TBV Lemgo 1911 e.V. sieht sich als großer Breitensportverein der Förderung des gesellschaftlichen Miteinanders verpflichtet. Seit jeher treiben Menschen deutscher und anderer Nationalitäten in unserem Verein gemeinsam Sport, vor allem in den Abteilungen Fußball, Parkour und Boxen. Unser Verein sieht auch die Aufnahme der seit 2015 verstärkt neu nach Deutschland gekommenen Menschen als eine wichtige Aufgabe an. Wir beschäftigen derzeit u.a. zwei Asylbewerber als Ein-Euro-Kräfte in den Abteilungen Fußball und Parkour. Andere spielen in unseren Fußball-Senioren- und Juniorenteams. Besonders erfolgreich verlief die Gründung einer Cricket-Abteilung zusammen mit dem TV Lemgo. Jahrzehnte nach dem Abzug der britischen Soldaten wird seitdem wieder auf dem Sportplatz Vogelsang Cricket betrieben. Die sehr motivierte Gruppe von rund 20 jungen Männern nimmt auf Anhieb am Ligabetrieb Westfalens teil. Mithilfe von Sponsoren und der Alten Hansestadt Lemgo wurde zudem eigens eine sog. Pitch am Vogelsang eingelassen. Die Spieler der Cricket-Abteilung kommen aus sechs verschiedenen Herkunftsstaaten und aus verschiedenen Zusammenhängen. Für sie bildet der TBV Lemgo eine nicht nur sportliche, sondern auch menschliche Gemeinschaft. Einer legt derzeit seinen C-Trainerschein ab, ein anderer wurde zu einem Lehrgang für die U19-Auswahl Nordrhein-Westfalens berufen. Einige von ihnen stehen als Asylbewerber im laufenden Verfahren. Wir sehen die Aktivität im Sportverein als erfolgreichen und menschlichen Beitrag zur Integration. Doch den Hauptanteil leisten die jungen Menschen selbst aktiv.

Derzeit entsteht durch negativ verlaufende bzw. schwebende Asylverfahren viel Unruhe unter den Sportlern. Einzelne Erwachsene und auch Kinder haben in den letzten Wochen Ablehnungen erhalten. Auch ihre Sportkameradinnen und -kameraden und Eltern sind darüber bestürzt und empört. Als Sportverein appellieren wir daher an alle Verantwortlichen, die erfolgreiche Integration dieser Menschen nicht zu gefährden, sondern ihre Perspektive hier in Deutschland zu stärken.

Für die Vereinsarbeit des TBV Lemgo 1911 e.V. wären Abschiebungen unserer Mitglieder ein menschlich wie sportlich schwerer Verlust.

Mit freundlichem Gruß
Burkhard Pohl
TBV Lemgo 1911 e.V.
– Der Vorstand –
gez. Burkhard Pohl, 1. Vorsitzender

0

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar