„Triple-Triple“ – U15, U17 und U19 gewinnen den Kreispokal

Geschrieben von:

Nach 2015 und 2016 gewinnen die A-, B- und C-Junioren zum dritten Mal in Folge den Kreispokal! Die U15 und U17 siegen dabei jeweils gegen die JSG Aspe-Retzen mit 2:1, die U19 gewinnt 5:0 gegen TuS Lipperreihe!

Wie erwartet, standen sich im C-Jugend-Finale zwei etwa gleichstarke Mannschaften gegenüber. Dabei erwischte der TBV den besseren Start und ging nach einer tollen Kombination über Außen durch Erik Gehlen mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später gelang Elias Heger ein echtes Traumtor. Aus etwa 25 Metern wuchtete Elias den Ball sehenswert und unhaltbar in den rechten oberen Giebel des Asper Tores. Kurz nach der Pause traf Aspe-Retzen zum Anschluss. Es entwickelte sich ein echter Pokalfight, in dem der TBV selten für Entlastung sorgte und bis zum Ende unter Druck stand. Eine sehr gute kämpferische Leistung gegen einen sehr guten Gegner reichte aber letztlich zum vielumjubelten Kreispokal-Sieg!

Nicht ihre beste Saisonleistung zeigte die U17 gegen die starke JSG Aspe-Retzen. Nach dem Führungstreffer durch Jannis Wehmeier (34. Min.) investierte der TBV zu wenig, um bereits früh für eine Vorentscheidung im Spiel zu sorgen. Das Spiel plätscherte ohne Torchancen auf beiden Seiten dahin, als die TBV-Defensive selbst dafür sorgte, dass es nochmal spannend wurde (1:1, 64. Min.). Als viele schon an die Verlängerung dachten, war es in der letzten Spielminute Diyar Gündüz, der per Kopf den 2:1-Siegtreffer für den TBV erzielte. Der Sieg war, auch wenn der TBV den Gegner zu sehr auf die leichte Schulter nahm, nicht unverdient. Bis auf besagte Szene ließ die ansonsten gut stehende Lemgoer Defensive kaum Torchancen der JSG zu.

Eine sehr disziplinierte Leistung zeigte die U19 gegen den TuS Lipperreihe, der im Halbfinale immerhin Landesligist TSV Oerlinghausen ausschaltete. Wichtig für das Lemgoer Spiel war das frühe 1:0 durch Louis Hagemann (8. Min.). So konnte der TBV ruhig und kontrolliert spielen, um geduldig auf seine Torchancen zu warten. Nach der Halbzeit konnten die Lemgoer so das Ergebnis auf 5:0 hochschrauben. Fabian Grob (2:0, 60. Min.), Louis Hagemann (3:0, 68.Min.), Niklas Haupt (4:0, 70. Min.) und Ali Obaed aus 40 Metern (5:0, 89. Min.) sorgten für die weiteren TBV-Treffer.

Damit stehen alle drei TBV-Teams in der 1. Runde des Westfalenpokals und dürfen damit auf Verbandsebene den Fußballkreis Lemgo vertreten. Dabei trifft Anfang Februar die U19 in einem Heimspiel auf den Landesligisten Preußen Espelkamp. Die U17 bekommt es ebenfalls in einem Heimspiel mit einem Landesligisten zu tun. TuS Sundern wird auf dem Jahnplatz zu Gast sein. Die U15 wird entweder in einem Heimspiel auf den VfB Waltrop (Landesliga) oder auswärts auf die Spvgg. Erkenschwick (Bezirksliga) treffen.

0

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar