FC Kaunitz – TBV U19 0:3

Siegreich war die U19 des TBV Lemgo im Topspiel beim vorherigen Tabellenzweiten, entschied die „Regenschlacht“ mit 3:0 für sich! Nach einer ausgeglichen Anfangsphase erspielten sich die Lemgoer ab Mitte der ersten Halbzeit deutliche Feldvorteile und gute Torchancen, ohne jedoch zählbares dabei rauszubekommen. So wurden die Seiten beim Stande von 0:0 gewechselt. Nach der Pause war es dann Lemgos Julian Jobstmeier, der die Partie zu Gunsten der Hansestädter mit einem lupenreinen Hattrick entschied. Dadurch kletterten die TBVer auf Rang 2 und können dem spielfreien Ligaprimus SC Verl am nächsten Wochenende weiter auf die Pelle rücken.

 

TBV U17 – SV Eidinghausen-Werste 0:3

Am 10. Spieltag kam es zum Kellerduell der U17 gegen den SVWE. Leider merkte man von Beginn an, dass die Gäste den wichtigen 3er mehr einfahren wollten als die Lemgoer. Die Gäste begannen von Beginn an druckvoll, pressten hoch und versuchten immer wieder schnell umzuschalten. Das 0:1 nach einem langen Ball, der noch verlängert wurde, nahm der Stürmer direkt und verwandelte das Ding im langen Eck. Auch der TBV kam zu seinen Chancen, die ungenutzt blieben. Stattdessen nutzten die Gäste ihre nächste Chance zum 0:2. Mit einer taktischen Umstellung kamen die Lemgoer etwas besser aus der Kabine, doch jegliche Bemühungen blieben umsonst. Das Spiel plätscherte so dahin. Lediglich mit dem Schlusspfiff erhöhten die Gäste noch auf 0:3.

 

TBV U15 – JSG Lohe/FC Bad Oeynhausen 2:2

Der TBV startete gut in die Partie gegen den direkten Tabellennachbarn und ging bereits in der dritten Minute durch Luca Schober in Führung. Im Anschluss daran verpassten es die Hansestädter zahlreiche Chancen zu verwerten und so kamen die Gäste mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie. Einen langen Ball hinter die Abwehr konnte der TBV nicht verhindern und der Gästestürmer behielt die Nerven und traf zum 1:1 Halbzeitstand. Nach der Pause agierte der TBV zu passiv und kassierte nach einer Ecke ein absolut vermeidbares Gegentor. Lemgo bewies daraufhin Moral und kam durch eine schöne Einzelaktion von Leonard Hohner zum verdienten 2:2 Ausgleich. Die Schlussphase gehörte dem TBV und es ergaben sich einige gute Chancen, doch der Siegtreffer sollte nicht mehr fallen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.