TBV U19 – SV Höxter 1:1

Eine schier unglaubliche Punkteteilung gab es zwischen der U19 des TBV Lemgo und dem SV Höxter. Unglaublich, weil Lemgo drückend überlegen war, den Gegner förmlich an die Wand spielte und Torchancen nahezu im Minutentakt durch den Höxteraner Keeper oder ein Abwehrbein vereitelt wurde. So erfüllte sich die alte Fussballerweisheit „machst du die Tore vorne nicht, fängst du sie dir hinten!“ Die Lemgoer Führung durch Rogall (26. Minute) glich Höxter in der Nachspielzeit mit dem Einzigen(!!!) Torschuss zum 1:1 aus. „Unfassbar, der Gegner weiss selber nicht, wie sie hier heute einen Punkt geholt haben. Trotz der schneebedingt schwierigen Platzverhältnisse waren wir fussballerisch mindestens drei Klassen besser. Wenn man sich das Spiel anschaut, hätten wir eine 2stellige Anzahl an Toren schießen müssen,“ ärgerte sich Lemgos Trainer Frederik Weege.

 

SV Kutenhausen/Todtenhausen – TBV U15 1:0

Im Auswärtsspiel beim Tabellenführer wählten die Hansestädter eine defensive Grundordnung und versuchten nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Der TBV überließ den Gastgebern bewusst den Ball und ließ den Favoriten kommen. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte setzte Elias Heinze Leonard Hohner in Szene, der im 1vs1 gegen den Torhüter das Nachsehen hatte. Auch in der Folge war der TBV durch Konter gefährlich, die Heimmannschaft suchte geduldig die Lücke im Defensivverbund der Lemgoer. Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig, bis der Favorit durch einen Distanzschuss und den daraus entstehenden Abpraller mit 1:0 in Führung ging. Daraufhin agierte Lemgo offensiver und kam zu weiteren Chancen, doch wie zuletzt auch versagten vor dem Tor die Nerven.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.