Bei 14 Teilnehmern, das gab es in den vorherigen Jahren noch nie, war es schon eine organisatorische Herausforderung für unseren Rad-und Wanderwart Wolfgang Kater. Auch die Radtouren wurden von ihm erstklassig und souverän wie immer ausgearbeitet.

Radfahrtechnisch nicht einfach war auch unsere Fahrt durch Potsdam bei hohen Verkehrsaufkommen und die Straßenbahnschienen, Feind eines jeden Radfahrers, in Brandenburg.

Außer einer artistischen Einlage eines Teilnehmers mit dem Fahrrad, blieb alles unfallfrei und ohne Blessuren.

Wieder einmal eine sehr schöne Fahrt in das Land des Herrn Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Hotel Bollmannsruh am Beetzesee
Frühstück an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bei Regenwetter
Statt Fahrrad fahren, wurde am ersten Tag gewandert, Regen, Regen, Regen
Ein kleiner Tropfen am frühen Morgen kann nicht schaden
Sicherheit wird groß geschrieben
Stadtrundfahrt durch Potsdam
Schloß Cecilienhof
Schloß Sanssouci
auf der Fähre bei Ketzin
die Havel
in geselliger Runde an der Havel
vor der Abfahrt der sieben Seen Tour
falsche Richtung
Erholung nach 70 km auf der Hotelterrasse Bollmannsruh am Beetzesee
Schloß Ribbeck
berühmte Kirche am Schloß
so mancher Schüler hat dieses Gedicht von Theodor Fontane auswendig lernen müssen, aber lang lang ist es her
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.