Im April fand im neuen Bundesstützpunkt der Deutschen Taekwondo Union (DTU) in Nürnberg die erste Taekwondo-Schulsportlerlehrer-Ausbildung des Jahres 2019 statt.

Heiko Plöger, Trainer aus der Taekwondo-Abteilung des TBV Lemgo, nahm als einziger Teilnehmer aus Ostwestfalen-Lippe daran teil und absolvierte diese mit Zertifikat. Auf dem Lehrplan stand unter anderem eine detaillierte theoretische Einführung in das Taekwondo-Schulsportkonzept der DTU-Jugend, sowie ein hoher praktischer Anteil an Aufwärmmöglichkeiten und ein Fitness- und Parkourkonzept der DTU. Ausgebildete DTU-Schulsportlehrer haben die Möglichkeit Taekwondo-AGs an Schulen durchzuführen und im Rahmen dieser AGs die Kinder bis zum 7. Kup (gelb-grüner Gürtel) zu prüfen. Ein Wechsel in einen DTU-angehörigen Verein ist hinterher problemlos möglich.

Die Taekwondo-Abteilung des TBV Lemgo 1911 e.V. ist von der Deutschen Taekwondo Union für die Einhaltung der hohen DTU-Vorgaben und die hohen Trainingsstandards zertifiziert worden.

Mike Paustian (links, Bundesbreitensportreferent der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union) und Heiko Plöger

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.